Friesen Hänigsen will mit einem Sieg über Spitzenreiter TSV Burgdorf II den Sprung auf den 2. Platz schaffen

Für den Klassenerhalt seiner Hertha aus Otze jagt selbst Altherrenspieler Olaf Sievers (rechts) in der Kreisliga noch Ball und Gegenspieler hinterher. (Foto: Kamm)

Für TSV Kleinburgwedel zählt im Kampf um den Klassenerhalt gegen die Sportfreunde Aligse nur noch ein Sieg

BURGDORFER LAND (de). Fünf Spieltage vor Saisonende in der Kreisliga 1 steht die Reserve der TSV Burgdorf vor dem Aufstieg in die Bezirksliga. Neun Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten 06 Lehrte wird sich die Mannschaft von Trainer Egon Möller nicht mehr nehmen lassen. Auch, wenn am Sonntag das schwere Spiel beim Tabellendritten TSV Friesen Hänigsen ansteht. Bereits am heutigen Sonnabend findet das Spiel des BSV Gleidingen gegen den TSV Arpke (15 Uhr ) statt. Alle anderen Begegnungen werden am Sonntag (15 Uhr) angepfiffen.

BSV Gleidingen -
Germania Arpke

Bereits heute (15 Uhr) findet das Duell zwischen dem Tabellenfünften BSV Gleidingen (48 Punkte) und dem Vierten TSV Germania Arpke (50 Zähler) statt. Sofern sich die Arpker noch Chancen auf den 2. Platz ausrechnen wollen, dürfen sie sich nicht mit einem Unentschieden, wie beim 2:2 im Hinspiel, zufrieden geben. Während die Gleidinger überraschend mit 0:1 in Neuwarmbüchen unterlagen, wahrte die Mannschaft von Trainer Daniel Lüders ihre Ambitionen auf den 2. Tabellenplatz durch einen hart umkämpften 3:2 (1:2)-Sieg über den SV Uetze 08. „Eine prima Leistung meiner Mannschaft“, freute sich Daniel Lüders über die Tore von Johann Thorns (17.), Abdi Kinno (55.) und Tobias Jaremko (83. ), trotz eines 1:2- Halbzeitrückstandes.

FC Neuwarmbüchen -
SV 06 Lehrte

Es sah nach den Toren von Mithat Tavan (49.) und dem Sehnder Anton Welke (85.) im Spiel zwischen dem SV 06 Lehrte und dem SuS Sehnde beim Stande von 1:1 nach einem Remis aus, als in der 89. Minute dem SV 06 Lehrte noch durch das Tor von Michel Richter der 2:1-Siegtreffer für den Tabellenzweiten glückte. „Ein schwer erkämpfter Sieg gegen eine starke Sehnder Mannschaft“, zeigte sich auch Lehrtes Trainer Thomas Uecker von der Klasse des Gegners beeindruckt.
Für eine Riesenüberraschung sorgte der FC Neuwarmbüchen mit dem 1:0 (1:0)- Sieg über den BSV Gleidingen. Sebastian Strutz (25.) gelang mit einem an Muhlis Bayam verursachten Foulelfmeter der entscheidende Treffer. „Bei meiner Mannschaft hat endlich jeder begriffen, dass es um den Klassenerhalt geht“, freute sich Neuwarmbüchens Trainer Kai-Uwe Ohde, dessen Elf im Hinspiel den 06ern mit 2:3 unterlag.

SC Hemmingen/W. -
SuS Sehnde

Zu einem 3:2 (1:0)-Sieg bei den Sportfreunden Aligse kam der SC Hemmingen/Westerfeld, wobei Daniel Wille (47.), Christian Rosenträger (52.) und Christian Kirchhoff (57.) die Tore erzielten. „In der 2. Halbzeit mussten wir noch höher gewinnen“, fand SC-Trainer Sven Othersen. Sehndes Trainer Andreas Janizki beklagte nach der 1:2 (0:0)-Niederlage beim SV 06 Lehrte die fehlende Cleverness seiner jungen Mannschaft, die nach dem 1:1 durch Anton Welke (85.) nahe an einem Punktgewinn war, ehe Michel Richter noch eine Minute vor dem Abpfiff der glückliche 2:1- Siegtreffer für die Lehrter gelang. Das Hinspiel gewannen die Hemminger in Sehnde mit 2:0.

TSV Kleinburgwedel -
Sportfreunde Aligse

Im Kellerduell treffen am Sonntag der auf einem Abstiegsplatz stehende TSV Kleinburgwedel (19 Punkte) und der Tabellennachbar Sportfreunde Aligse (24 Zähler) aufeinander. Sofern sich die Kleinburgwedeler noch Chancen auf den Klassenerhalt ausrechnen wollen, müssen sie gegen die Aligser gewinnen, die sich bereits im Hinspiel mit 2:0 durchsetzen konnten. Im ersten von zwei Abstiegsduellen zog am Sonntag der TSV Kleinburgwedel beim SV Hertha Otze mit 1:3 (1:2) den Kürzeren. „Wir konnten den Ausfall von fünf Stammspielern nicht verkraften“, fand Kleinburgwedels Trainer Dietmar Knaak, dessen Mannschaft zwar durch das Tor von Alexander Porsakow (2.) früh in Führung gehen konnte, um dann aber noch drei Tore zu kassieren, die die Niederlage besiegelten. In der Schlussminute scheiterte Benjamin Engling noch mit einem Foulelfmeter an Otzes Torhüter Florian Hinz.
„Als unglücklich“ bezeichnete hingegen Aligses Trainer Frank Neumärker die 2:3 (1:0)-Niederlage gegen den SC Hemmingen/Westerfeld, wobei für die Aligser Sven Schmidt (1.) mit einem Blitztor zum 1:0 und zum 2:3- Endstand (65.) verkürzen konnte.

1. FC Burgdorf -
Hertha Otze

„Wenn wir beim 1. FC Burgdorf gewinnen sollten, wäre das der entscheidende Schritt in Richtung Klassenerhalt“, ist Trainer Dirk Bierkamp vom SV Hertha Otze überzeugt, dessen Elf sich mit einem 3:1 (2:1)-Sieg über den TSV Kleinburgwedel Luft im Abstiegskampf verschaffte. Doran Savucu (15.) mit einem Foulelfmeter, Jan Henties (23.) und Torben Koschinsky (67.) sorgten nach dem frühen 0:1-Rückstand aus der 2. Minute für den 3:1- Sieg der Otzer, die sich bei dem bereits feststehenden Absteiger 1. FC Burgdorf keine Blöße geben wollen. Die FCer unterlagen beim Spitzenreiter TSV Burgdorf II mit 1:4 (1:2), Felix Zimbelmann (30.) erzielte für den FC das 1:2. Das Hinspiel gewannen die Herthaner mit 4:0.

Friesen Hänigsen -
TSV Burgdorf II

Das Spiel des Tages findet am Sonntag zwischen dem Tabellendritten TSV Friesen Hänigsen (51 Punkte) und dem Spitzenreiter TSV Burgdorf II (63 Zähler) statt. „Wir müssen gewinnen, um uns auch für die 1:3-Hinspielniederlage zu revanchieren. Nur dann haben wir noch Chancen auf den 2. Tabellenplatz“, weiß Hänigsens Trainer Jürgen Jung, dessen Elf beim 4:2 (1:2)-Sieg über den FC Burgwedel nach einem 1:2- Halbzeitrückstand nicht zu überzeugen wusste. Nils Bork (29.), Louis Mau (66.), Hamid Hassen (73.) sowie erneut Nils Bork mit einem Foulelfmeter (90. + 2) trafen für die Friesen.
Nicht mit Ruhm bekleckerte sich auch Spitzenreiter TSV Burgdorf II bei seinem 4:1 (2:1)-Sieg über den Absteiger 1. FC Burgdorf. „Wir waren zwar drückend überlegen, doch auf Grund von Überheblichkeit und Leichtsinn haben wir es uns nach dem Anschlusstreffer von Felix Zimbelmann (30.) selber schwer gemacht, gab Trainer Egon Möller zu, für dessen Elf Cetin Özgen (1.), Elvedin Sabotic (5.), Alexander Bartsch (70.) und Deniz Uye (75.) die Tore schossen.

SpVg Laatzen -
FC Burgwedel

Seinen 3:0-Hinspielsieg über den FC Burgwedel möchte die SpVg Laatzen wiederholen. Obwohl der FC Burgwedel trotz der 2:4 (2:1)-Niederlage gegen den TSV Friesen Hänigsen über weite Strecken zu überzeugen wusste, sind 15 Punkte viel zu wenig, um nicht abzusteigen. Cornelius Brand (26.) und ein Eigentor der „Friesen“ durch Marco Moszczynski (36.) sorgten für die 2:1-Halbzeitführung. „Uns fehlt einfach das nötige Glück, um solche Spiele zu gewinnen“, klagte Burgwedels Trainer Achim Köhler.

SV Uetze 08 -
SV Arnum II

Einen guten 10. Tabellenplatz mit einem Punktepolster von 33 Zählern belegt die Reserve des SV Arnum. Doch könnten alle Bemühungen von Arnums Trainer Sascha Much am Ende umsonst sein, wenn die 1. Mannschaft des SV Arnum aus der Bezirksliga 3 absteigen muss, wo sie bereits acht Punkte von einem Nichtabstiegsplatz trennt. So werden die Arnumer voraussichtlich als Zwangsabsteiger in Uetze auflaufen, um ihren 2:1-Hinspielsieg zu wiederholen. Die Uetzer unterlagen recht unglücklich mit 2:3 (2:1) beim TSV Arpke, da sie trotz einer 2:1-Halbzeitführung nach Toren von Andre Wilhelm (35.) und Benjamin Sausmikat (45.) mit einem Foulelfmeter ihre Chancen nicht zu nutzen wussten. „Allein Clark Garriock hätte für die Entscheidung sorgen können“, ärgerte sich Uetzes Trainer Nils Grundstedt.

SV 06 Lehrte -
SC Hemmingen/W.

Bereits am Dienstag, 1. Mai, wird das Spiel zwischen dem SV 06 Lehrte und dem SC Hemmingen/Westerfeld (15 Uhr) ausgetragen. „Die 06er haben uns gebeten, das Spiel vorzulegen, weil ihr Torhüter Bruce Pitschmann am Sonntag nicht da ist. Dem haben wir gerne zugestimmt“, verriet Hemmingens Coach Sven Othersen, dessen Elf im Hinspiel ein torloses Remis erreichte.