Fortuna Sachsenroß gastiert bei der TSV Burgdorf

Durch überzeugende Leistungen im Trikot der TSV Burgdorf hat sich Dennis Yeboah das Amt des Kapitäns verdient. (Foto: Kamm)

Dennis Yeboah ist neuer Kapitän der TSV Burgdorf

BURGDORF (mj). Acht Nachholspiele sollten am vergangenen Wochenende in der Fußball-Landesliga stattfinden. Doch mussten alle Begegnungen aufgrund der Witterungsverhältnisse abgesagt werden. Zu ihnen zählte auch das Spiel der TSV Burgdorf beim TSV Mühlenfeld. „Schade, dass wir nicht im Rhythmus bleiben konnten. Zumal wir bei unserem 6:1-Sieg gegen die SSG Havelstorf vor zwei Wochen einen mehr als gelungenen Rückrundenstart verzeichnen konnten“, ärgerte sich Ulrich Pigulla.
Am Sonntag (Anstoß ist um 15 Uhr) soll mit dem Heimspiel gegen Fortuna Sachsenroß Hannover ein weiterer Anlauf unternommen werden, um die Rückrunde fortzusetzen. Der Gast ist zuletzt durch einen spektakulären Trainerwechsel in den Fokus der Medien gerückt. So wurde Aufstiegstrainer Sven Teichmann kurzfristig wegen Erfolglosigkeit entlassen, nachdem die Fortunen mit nur zehn Punkten auf den vorletzten Platz abgerutscht waren. Zum Nachfolger wurde Stefan Gehrke ernannt, der bis zum Saisonanfang noch Coach des Oberligisten Arminia Hannover war.
Pikanterie am Rande: Der neue Fortunen-Coach hatte einst beim Oberligisten SC Langenhagen Ulrich Pigulla als Trainer beerbt, wobei die damaligen Umstände zu einigen Diskrepanzen zwischen beiden Trainern führten. Doch versicherte Ulrich Pigulla: „Die Angelegenheit ist lange her. Heute konzentriere ich mich ganz auf die TSV Burgdorf.“ Nach Lage der Dinge kann der TSV-Coach am Sonntag auf seine vermeintlich stärkste Formation zurückgreifen. So stehen die Aussichten nicht schlecht, dass die Burgdorfer ihren 1:0-Heimspielsieg gegen die Fortunen, die in einem Testspiel am Sonntag dem RSE mit 0:2 unterlagen, wiederholen können.
Zum neuen Kapitän der TSV Burgdorf und damit zum Nachfolger von Huso Colic, der den Verein verlassen hat, wurde Dennis Yeboah ernannt. „Eine gute Wahl“, findet TSV-Chef Hans-Jürgen Engelbrecht. „Dennis hat sich nicht nur durch sehr gute Leistungen in den Punktspielen für dieses Amt empfohlen, sondern auch durch ein vorbildliches Engagement und durch exzellente Trainingsleistungen“, ist Burgdorfs Vorsitzender voll des Lobes über seinen 22-jährigen Abwehrspieler, der erst zu Saisonbeginn vom Heesseler SV zu den TSVern wechselte.