FC-Reserve siegt bei eigenem Turnier

Faire Spiele und viele Tore beim 1. FC Burgdorf

BURGDORF (mj). Mit einer Hiobsbotschaft begann für Ferzen Agirman das eintägige Fußball-Hallenturnier für Kreisklassenmannschaften, das die Reserve des 1. FC Burgdorf unter seiner Mithilfe organisierte. Kurzfristig erteilten dem FC-Organisator seine eigene A-Juniorenmannschaft und der MTV Eltze eine Absage, so dass nur noch acht Mannschaften an dem Hallenspektakel teilnahmen. „Wir haben uns dann etwas Neues einfallen lassen“, sagte Ferzen Agirman. „In zwei Gruppen mit je vier Mannschaften haben wir die Vorrunde mit Hin- und Rückspielen ausgetragen, so dass jede Mannschaft sechs Spiele in ihrer Gruppe austragen musste.“
Als Vorrundensieger der Gruppe A setzte sich ohne Punktverlust die Reserve des TSV Friesen Hänigsen (18 Punkten) vor den Alten Herren des 1. FC Burgdorf (9 Punkte), Sportfreunde Aligse II (6 Zähler) und Eintracht Obershagen II (3 Punkte) durch. In der B-Gruppe erwies sich die Reserve des 1. FC Burgdorf mit 14 Punkten als das beste Team. Auf den Plätzen landeten der MTV Immensen II (8 Punkte), TSV Burgdorf III (7 Zähler) und Heesseler SV III (4 Punkten).
Das Spiel um Platz 7 wurde nach Siebenmeterschießen entschieden, wobei sich Heeßels dritte Mannschaft mit 10:9 gegen Eintracht Obershagen II durchsetzte. Fünfter wurde die TSV Burgdorf III, die mit 6:5 nach Siebenmeterschießen gegen Sportfreunde Aligse II gewann. Mit einer Überraschung endete das erste Halbfinale, das die Reserve des MTV Immensen mit 8:7 nach Siebenmeterschießen gegen die „Friesen“ aus Hänigsen gewann und dadurch ins Endspiel einziehen konnte. Eine klare Angelegenheit wurde hingegen das zweite Halbfinale, das die Reserve des 1. FC Burgdorf mit 10:0 gegen die Alten Herren des 1. FC Burgdorf, die Pokalverteidiger waren, für sich entscheiden konnte.
Schadlos hielt sich die Reserve des TSV Friesen Hänigsen dagegen im Spiel um den dritten Platz, das sie mit 5:0 gegen die Alten Herren des 1. FC Burgdorf gewann. Zu einer klaren Angelegenheit wurde auch das Finale, das der 1. FC Burgdorf II mit 9:1 gegen MTV Immensen II gewann, wofür FC-Kapitän Ronny Rosenow neben dem Wanderpokal auch noch mit 100 Euro belohnt wurde, während die unterlegene Mannschaft aus Immensen noch 50 Euro in Empfang nahm.
„Unser Trainer Wylfried Knyf war hochzufrieden mit dem Abschneiden seiner Reservemannschaft, aus der Torhüter Sönke Neumann und Bastian Kress herausragten, der mit zehn Treffern Torschützenkönig des Turniers wurde“, sagte Ferzen Agirmann, der besonders die faire Spielweise aller Teilnehmer hervorhob, die bereits in der Vorrunde für 79 Treffer sorgten, denen dann noch 70 Tore in den Platzierungs- und Finalspielen folgen sollten.