FC Lehrte will im Bezirkspokal ins Halbfinale

Pokalviertelfinale am 1. Mai gegen HSC Hannover

LEHRTE (kd). Auf eine stattliche Kulisse darf der FC Lehrte am 1. Mai hoffen, wenn der Fußball-Bezirksligist im Viertelfinale des NFV-Bezirkspokals von 16 Uhr an zu Hause auf den klassenhöheren Landesligisten HSC Hannover trifft. So ist am „Tag der Arbeit“ diese Partie in weitem Umkreis die einzige Sportveranstaltung.
Als Bezirksligist sind die Lehrter nach dem Ausscheiden der Landesligisten RSE, TSV Burgdorf und Heesseler SV der einzige noch verbliebene Verein aus dem Altkreis im Wettbewerb. In der Runde der letzten acht Mannschaften befinden sich neben fünf Landesligisten nur noch drei Bezirksligisten. Der FC Lehrte qualifizierte sich neben einem Freilos durch Siege über SV Arnum (2:1), Fortuna Sachsenroß Hannover (6:5 nach Elfmeterschießen) und TuS Garbsen (6:4 nach Elfmeterschießen) für die 5. Runde im Bezirkspokal.
Nur zweimal musste Lehrtes Gegner HSC Hannover antreten, um ins Viertelfinale einzuziehen. Nach einem kampflosen Erfolg über den TV Badenstedt und einem Freilos reichten Siege über Niedersachsen Döhren (4:3) und TSV Burgdorf (3:2) aus, um das Viertelfinale zu erreichen. „Nachdem wir jetzt so weit gekommen sind, werden wir am 1. Mai alles daran setzen, um auch den HSC Hannover zu besiegen. Dann würden wir ins Halbfinale einziehen und können dann als klassentiefster Verein wieder auf ein Heimspiel hoffen“, rechnete Lehrtes Kotrainer Frank Neumärker vor, der fest mit einem Weiterkommen seiner Mannschaft rechnet, die nach der Rückkehr von einigen für die 2. Mannschaft abgestellten Spielern am Donnerstag in Bestbesetzung antreten kann.