FC Lehrte will auch den Spitzenreiter ärgern

Lehrter machten gegen Lamspringe das halbe Dutzend voll

LEHRTE (de). Erfreuliches gibt es vom FC Lehrte zu berichten. „Meine Mannschaft hat so gut wie lange nicht mehr aufgespielt“, freute sich Trainer Willi Gramann nach dem deutlichen 6:2 (3:0)-Sieg über TuSpo Lamspringe. Dabei verzichteten die FCer mit Akteuren wie Süleyman Karakaya, Michael Fitzner oder Gerome Völger erneut auf einige Stammspieler, um die zweite Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse zu verstärken. Doch schlug sich das neuformierte FC-Team besser als zunächst erwartet.
„Meine Mannschaft hat mit viel Herz und Leidenschaft gespielt. Die Einstellung und die Leistung hat gestimmt“, freute sich Trainer Willi Gramann, der bereits in der 9. Minute das erste mal jubeln durfte, als Florian Augsten das 1:0 erzielte. Eine Minute später war es Sören Miethke, der auf 2:0 erhöhte, dem erneut Florian Augsten noch vor dem Pausenpfiff in der 44. Minute das 3:0 folgen ließ. „Das war bereits mehr als eine Vorentscheidung“, wusste auch der FC-Coach, dessen Elf in der 54. Minute durch Immo Behre auf 4:0 erhöhte, ehe Nils Wichmann eine Minute später auf 1:4 verkürzen konnte. Dann waren wieder die Lehrter am Drücker. Erneut Florian Augsten (56.) und Sören Miethke (61.) machten mit ihren Trefferrn zum 6:1 das halbe Dutzend Tore voll, ehe Lamspringes Spielertrainer Christian Falk mit dem 2:6 (82.) noch eine Ergebniskorrektur gelang.
Am Sonntag wird die Aufgabe für die FCer weitaus schwerer. Dann führt die Fahrt zum Tabellenführer Tuspo Schliekum, der als bestes Rückrundenteam derzeit das Maß aller Dinge ist, wie der 4:0-Sieg beim SV Adler Hämelerwald belegt.