FC Lehrte steht gegen TSV Giesen unter Zugzwang

Einzig Michael Fitzner konnte sich gegen SV Alfeld als Torschütze beim FC Lehrte auszeichnen. (Foto: Kamm)

Nach Pleite in Alfeld ist ein Punkt Pflicht

LEHRTE (de). Den Ausflug an die Leine hatte sich Trainer Wili Gramann anders vorgestellt. Dass es für seine Mannschaft vom FC Lehrte beim Tabellenführer SV Alfeld nicht einfach werden würde, war dem Trainer des Fußball-Bezirksligisten aus Lehrte schon vor dem Anpfiff klar. Als Schiedsrichter Manuel Weber aus Hannover die Begegnung abpfiff, ärgerte sich Lehrtes Trainer nicht nur über die 1:6 (0:1)- Niederlage seiner Mannschaft, sondern auch über die Art und Weise, wie sie zustande kam.
„Wir hatten es heute mit einem Gegner zu tun, der trotz des Sieges weit von seiner Bestform entfernt war. Da wäre etwas zu holen gewesen“, behauptete der FC-Coach. So nutzte seine Mannschaft in der 1. Halbzeit zahlreiche Chancen nicht. Das sollte sich spätestens in der 42. Minute rächen, als Ilario Guida nach einem Fehler von Sascha Pawlowski die 1:0-Führung für den Tabellenführer erzielte. Gerade mal fünf Minuten waren in der 2. Halbzeit gespielt, als Hilmar Teschner auf 2:0 erhöhte. „Danach war für uns der Drops gelutscht“, gab Willi Gramann zu, dessen Elf in den letzten zwölf Minuten noch vier Tore durch Hilmar Teschner (79. und 84.), Jan Laumann (89.) und Ilario Guida (90.) kassieren musste. Das Tor für die Lehrter erzielte Michael Fitzner.
Am Sonntag erwartet der FC Lehrte zu Hause den Tabellennachbarn TSV Giesen, der in seinen bisherigen Auswärtsspielen noch ohne Sieg blieb. Zumindest ein Punkt ist daher für die FCer Pflicht.