FC Lehrte siegt 5:2 im Derby gegen den MTV Ilten

Der Lehrter Florian Augsten (links) konnte von Arne Kostecki nicht gestoppt werden. Der ehemalige MTVer erzielte gegen seine ehemaligen Mannschaftskameraden zwei Treffer. (Foto: Kamm)

Iltener zeigten im Prestigeduell viel zu wenig

LEHRTE/ILTEN (mj). Einen Rückschlag musste der MTV Ilten bei seinem Bemühen einstecken, sich dauerhaft im oberen Tabellendrittel der Fußball-Bezirksliga 3 zu etablieren. Mit 2:5 (1:2) unterlagen die Iltener im Stadtderby beim FC Lehrte und belegen nun nach zehn Spielen mit 14 Punkten den 7. Tabellenplatz. Bereits 13 Punkte beträgt der Abstand zum Spitzenreiter SV Alfeld. „Den Wiederaufstieg in die Landesliga haben wir uns auch nicht zum Ziel gesetzt“, betonte noch einmal Iltens Trainer Jörg Kretzschmar, um aber auch die Leistung seiner Mannschaft beim FC Lehrte kritisch zu beleuchten. „Das war viel zu wenig.“
Auch Iltens Manager Gerhard Ortelt konnte sich keinen Reim darauf machen, dass seine Mannschaft überhaupt nicht zu ihrer Form fand. Und dies ausgerechnet im Prestigeduell beim Nachbarn aus Lehrte. „Vielleicht wäre es anders gelaufen, wenn wir in der ersten Viertelstunde nur eine unserer drei großen Möglichkeiten durch Patrick Jänsch, Thorben Schierholz oder Julian Schenkemeyer verwandelt hätten“, spekulierte Gerhard Ortelt.
Für das Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) gegen den Tabellendreizehnten Ay Yildiz Holzminden gelobten Iltens Spieler bereits Besserung. „So eine katastrophale Leistung werden wir nicht noch einmal zeigen“, ist auch Iltens Manager überzeugt.
Wie man es besser macht, stellten die Lehrter am vergangenen Sonntag unter Beweis, die ihre Torschützen ausgerechnet in dem ehemaligen Iltener Spieler Florian Augsten (20. und 50.), David Müller (40.), Michael Fitzner (59.) und Sören Miethke (64.) besaß. Bei den Iltenern konnten sich dagegen nur Marcel Grebe (45.) zum 1:2 und Thorben Schierholz (52.) zum 2:3 als Torschützen auszeichnen.
„Es lief gut bei uns“, freute sich dann auch Lehrtes Trainer Willi Gramann mit den 250 Zuschauern, sofern sie dem Lager der FC-Anhänger zuzuordnen waren. Doch dachte der FC-Coach bereits an die kommende Partie am Sonntag. „Dann müssen wir beim Tabellenletzten TSV Kirchbrak antreten. Und gegen Mannschaften von unten haben wir häufig unsere Probleme.“ Da der FC Lehrte aber nahezu alle Spieler an Bord hat, wäre alles andere als ein Sieg eine Überraschung. Allerdings ist der FC Lehrte auch immer für eine negative Überraschung gut. Mit bereits 27 Toren weisen die Lehrter bereits so viele Gegentreffer auf wie keine andere Mannschaft der Fußball-Bezirksliga 3. Trotzdem belegen sie nach erst neun Spielen mit 15 Punkten und einem negativen Torverhältnis von 19:27 den 6. Tabellenplatz.