FC Lehrte möchte die „Adler“ endlich wieder rupfen

Lehrtes Kapitän Fabian Denecke möchte auch gegen Adler Hämelerwald endlich wieder einen Sieg bejubeln. (Foto: Kamm)

Kann Adler Hämelerwald die Erfolge der Vorsaison wiederholen?

LEHRTE (de) Zu dem mit Spannung erwarteten Lehrter Stadtderby zwischen dem FC Lehrte und dem SV Adler Hämelerwald kommt es am Sonntag (15 Uhr) in Lehrte auf der FC-Anlage am Hohnhorstweg. Beide Vereine wollen Werbung in eigener Sache betreiben, nachdem der Start in der Fußball-Bezirksliga 3 Licht und Schatten offenbarte.
Dabei hatte der FC Lehrte bis zum Sonntag noch keinen Grund zum Klagen. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden waren die Lehrter zum TSV Deinsen gereist, der bis dato noch keinen Punkt zu verzeichnen hatte.
Ausgerechnet bei dem kleinen Verein aus der Samtgemeinde Gronau kassierte die Mannschaft von Trainer Willi Gramann ihre erste Niederlage. Nach einer wenig überzeugenden Leistung mussten sich die FCer dem TSV Deinsen mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Das Tor des Tages fiel unmittelbar vor dem Pausenpfiff durch Björn Fengler (45.) mit einem Freistoß, bei dem die Lehrter Abwehrmauer nicht gut postiert war. „Wir hatten auch unsere Chancen, wie bei dem Lattenschuss von Michael Fitzner (32.), ließ Willi Gramann das Spiel noch einmal Revue passieren, um dann festzustellen: „Das waren heute verschenkte Punkte.“
Wenn Lehrtes Coach an das Spiel am Sonntag gegen den SV Adler Hämelerwald denkt, dann wird Willi Gramann zwar kein Fracksausen bekommen, doch wird ihn zumindest ein mulmiges Gefühl beschleichen. So liegen dem FC Coach die beiden Spiele gegen die Adler aus Hämelerwald aus der abgelaufenen Saison noch im Magen, die beide verloren gingen.
Doch wird dies nicht so einfach werden. Zumal die Hämelerwalder nach ihren beiden Auftaktniedelagen offenbar in Schwung gekommen sind, wie die Punkteteilung beim 0:0-Remis gegen den Titelanwärter Blau-Weiß Neuhof belegt. Vor allem in der Schlussphase waren die „Adler“ tonangebend und erarbeiteten sich eine Reihe von Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. Selbst Hämelerwalds Torjäger Martin Ritter hatte an diesem Tag Ladehemmung.