FC Lehrte hat sechs Punkte fest eingeplant

Lehrter Klettertour soll fortgesetzt werden

LEHRTE (de). Gut gerüstet scheint der FC Lehrte für die Nachholspiele über Ostern, am Sonnabend (16 Uhr) zu Hause gegen den TSV Deinsen und am Ostermontag (15 Uhr) beim SV Adler Hämelerwald, zu sein. So gewann die Mannschaft von Trainer Willi Gramann ihr Auswärtsspiel beim abstiegsgefährdeten Hildesheimer Stadtteilverein SV Einum mit 2:0 (1:0) und konnte sich dadurch auf den 7. Rang der Tabelle der Fußball-Bezirksliga 3 verbessern.
„Bei schlechten Platzverhältnissen konnten wir zum Glück durch das Tor von Gerome Völger in der 6. Minute früh in Führung gehen“, freute sich der FC-Coach, der sich dann aber trotz zahlreicher Möglichkeiten seiner Mannschaft bis zur 53. Minute gedulden musste, ehe erneut Gerome Völger auf 2:0 erhöhen konnte, was gleichzeitig das Endergebnis war, da Michael Fitzner (62.) mit einem an seinem Sturmpartner Kesip Caran verursachten Foulelfmeter scheiterte. Bitterer Beigeschmack des FC-Sieges waren die Verletzungen von Patrick Neumärker, der in der 50. Minute mit Verdacht auf Bänderriss gegen Süleyman Karakaya ausgetauscht werden musste, sowie die Wadenverletzung von Sascha Pawlowski in der Schlussphase.
Am Sonnabend (16 Uhr) sollten im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten TSV Deinsen trotz erheblicher Verletzungssorgen wieder ein Dreier möglich sein. Zumal die Lehrter nach ihrer 0:1-Hinspielniederlage mit dem Abstiegskandidaten noch eine Rechnung offen haben. Weitaus schwieriger dürfte sich für den FC Lehrte am Ostermontag (15 Uhr) die Aufgabe beim SV Adler Hämelerwald gestalten, der nicht nur als heimstark gilt, sondern noch Punkte im Kampf um den Klassenerhalt benötigt. Das Hinspiel konnten die Lehrter mit 2:0 für sich entscheiden. „Wir wollen aus beiden Spielen sechs Punkte holen“, legte sich Willi Gramann bereits fest.