FC Lehrte hält den Anschluss ans Mittelfeld

Knapper 3:2-Erfolg gegen TSV Giesen

LEHRTE (mj). Dieser Sieg war wichtig, wie auch Willi Gramann zugab: „Wir haben auswärts gegen den punktgleichen TSV Giesen mit 3:2 (2:1) gewonnen. Bei einer Niederlage wären wir auf einen Abstiegsplatz abgerutscht.“
In Giesen sorgte ein Blitzstart der Lehrter für gute Stimmung. Bereits in der 6. Minute war es Robert Weiss, der eine Flanke von Sören Miethke zur 1:0-Führung verwandelte. Vier Minuten später war Süleyman Karakaya mit einem Fernschuss zum 2:0 erfolgreich. Doch sorgte eine Nachlässigkeit nach vorausgegangener Ecke dafür, dass die Giesener durch Jonas Jürgens zum 1:2-Anschlusstreffer (16.) kamen.
Als Jonas Jürgens zum 2:2 (64.) ausgleichen konnte, waren die FCer zunächst geschockt. „Die erneute Führung durch Gerome Völger nur drei Minuten später nach Doppelpass mit Robert Weiss kam zum Glück zur rechten Zeit“, gab Willi Gramann zu, der heilfroh war, dass seine Mannschaft den Vorsprung über die Zeit brachte. „Gegenüber den letzten Begegnungen war meine Mannschaft heute nicht wiederzuerkennen“, gab der FC-Coach zu. „Sie hat heute über den Kampf zum Spiel gefunden“, hob Willi Gramann insbesondere die Leistungen seiner Routiniers wie Gerome Völger und Robert Weiss hervor. Außerdem sieht der FC-Coach in der Umstellung auf zwei feste Abwehrspieler und einen Libero (Sascha Pawlowski) einen der Gründe für den Dreier. „Unsere Abwehr war endlich dicht, was bei der Viererkette nicht der Fall war, weil sie nicht klappte.“
Den Beweis, dass das frühere System für die FCer besser ist, will die Mannschaft am Sonntag im Heimspiel gegen den Hildesheimer Stadtteilverein SV Einum antreten. „Der Sieger darf nur FC Lehrte heißen. Schließlich sind viele Zuschauer dabei, da der Verein anschließend Sommerfest feiert“, kündigte Willi Gramann bereits an.