FC Burgwedel und 1. FC Burgdorf treffen sich in der Kreisliga zum Laternenfest

Kann sich die TSV Burgdorf II auch über einen „Dreier“ gegen den TSV Kleinburgwedel freuen? (Foto: Kamm)

Spitzenteams wollen in den Heimspielen ihren Vorsprung gegenüber den Verfolgern ausbauen

BURGDORFER LAND (de). Nur sieben Begegnungen finden am 9. Spieltag in der Kreisliga 1 statt, da die Partie des TSV Friesen Hänigsen beim SV Arnum II bereits am Dienstag mit einem 2:1-Sieg der Hänigser endete. Bereits heute (15 Uhr) findet das Spiel zwischen der TSV Burgdorf II und dem TSV Kleinburgwedel statt. Alle anderen Partien, bis auf die Begegnung zwischen 06 Lehrte und dem BSV Gleidingen (Sonntag um 13.30 Uhr), werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.
Trotz der 3:5 (1:3)-Heimniederlage am Sonntag gegen den Spitzenreiter TSV Germania Arpke, bei der Dean Laidlaw (35. und 55.) sowie Malte Bork (74.) einen 0:3- Rückstand zum 3:3 ausgleichen konnten, könnte der TSV Friesen Hänigsen zumindest bis heute den 2. Tabellenplatz zurückerobern, da er das vorgezogene Sonntagspiel bei der Reserve des SV Arnum am Dienstagabend mit 2:1 (0:0) gewann. Murat Özden (47.) und Malte Bork (54.) schossen die Hänigser Treffer, denen Julian Pelz (57.) nur den Anschlusstreffer entgegenzusetzen hatte.
TSV Burgdorf II -
TSV Kleinburgwedel
Nach Punkten zum Tabellenzweiten Friesen Hänigsen kann die Reserve der TSV Burgdorf aufschließen, sofern sie am heutigen Sonnabend (15 Uhr) das Heimspiel gegen den TSV Kleinburgwedel gewinnen sollte. Beide Mannschaften kamen am Wochenende nicht über ein Unentschieden hinaus. Dabei benötigten die Burgdorfer viel Glück, um beim SC Hemmingen/Westerfeld nach einem 0:2-Rückstand noch durch die Tore von Ulf Eckelt (50.) und Marcus Wulf (90 + 2) zu einem 2:2 (1:0) zu kommen.
Viel los war im Burgwedeler Stadtderby zwischen dem TSV Kleinburgwedel und FC Burgwedel, das 3:3 (3:1) endete. Sechs Tore, drei Foulelfmeter sowie drei gelb-rote Karten für Kleinburgwedels Spieler Özkan Dinc (77.), Önder Toku (85.) und Carlo Ullrich (89.) sorgten für Gesprächsstoff. „Zum Glück konnten wir zum Schluss in Unterzahl noch einen Punkt holen“, freute sich Kleinburgwedels Trainer Matthias Löw über die Tore von Steffen Arnold (23.) und Zeki Eser (63. per Foulelfmeter und 83. mit Kopfball).
SV 06 Lehrte -
BSV Gleidingen
Als Tabellenzweiter würde der SV 06 Lehrte den 9. Spieltag beschließen, sofern er am Sonntag als Sieger im Heimspiel gegen den BSV Gleidingen hervorgeht. Es muss sich zeigen, wie die 06er die unglückliche 5:6-Niederlage im Pokalviertelfinale am Dienstagabend nach Elfmeterschießen beim MTV Mellendorf verdaut haben. Beim 3:1 (0:1)-Sieg im Stadtderby gegen die Sportfreunde Aligse wurden die Lehrter am Sonntag trotz eines 0:1-Pausenrückstandes nicht wirklich gefordert und kamen durch die Tore von Michel Richter (54.), Boris Wente (63.) und Roman Prodan (79.) noch zu einem 3:1 (0:1)-Sieg. Der BSV Gleidingen reist mit der Empfehlung eines 6:6 (0:4)-Remis beim SV Uetze 08 an, wobei die Gleidinger einen 0:4-Pausenrückstand aufholten und in Hendrik Vietgen (5) und Moritz Hasse ihre Torschützen besaßen.
Germania Arpke -
SpVgg Laatzen
Seine Tabellenführung will der TSV Germania Arpke am Sonntag (15 Uhr) im Heimspiel gegen SpVgg Laatzen ausbauen, der bei der 0:2- Heimniederlage gegen den FC Neuwarmbüchen enttäuschte. Den Arpkern gelang es hingegen, beim 6:3 (3:1) gegen den TSV Friesen Hänigsen einen Verfolger in Schach zuhalten. So führten die Arpker durch Tore von Florian Pöppe (15.), Timur Avanas (17.) und Abdi Kinno (19. per Foulelfmeter) bereits mit 3:0, ehe die Friesen zum 3:3 ausgleichen konnten. „Die besser besetzte Bank hat dann das Spiel zu unseren Gunsten entschieden“, fand Arpkes Coach Daniel Lüders nach den Einwechslungen von Andrè Rauterberg, Patrick Fritsch und Björn Seyfferth, der in der 83. Minute mit dem 5:3 den Schlusspunkt setzte. Zuvor hatte Abdi Kinno (78.) mit seinem zweiten Treffer das 4:3 erzielt.
FC Neuwarmbüchen -
SV Uetze 08
Auf den 6. Tabellenplatz konnte sich der FC Neuwarmbüchen nach dem 2:0-Sieg bei der SpVgg Laatzen verbessern, wobei Muhlis Bayam (48.) und Martin Haack (63.) die Torschützen waren. „Meine Mannschaft hat prima gespielt“, freute sich dann auch FCN-Coach Kai-Uwe Ohde. „Ärgerlich war hingegen Uetzes Aushilfstrainer Thomas Kobbe nach dem 6:6 (4:0)-Unentschieden gegen den BSV Gleidingen, wobei seine Mannschaft eine 4:0-Halbzeitführung durch die Tore von Maximilian Herzog (Eigentor 3.), Julian Otte (19.), Benjamin Sausmikat (27.) und erneut Julian Otte nach einem abgewehrten Elfmeterball von Nils Luther verspielte. In der 2. Halbzeit traf für die 08er noch Nils Luther (60.) zum 5:2 und zum 6:6-Ausgleich in der 87. Minute.
Sportfreunde Aligse -
SuS Sehnde
Nur eine Halbzeit lang durften sich die Sportfreunde Aligse im Spiel gegen 06 Lehrte über eine 1:0-Führung durch das Tor von Sascha Schatschneider (43.) freuen. Nach dem Seitenwechsel machten die 06er dann ernst und kamen noch zu einem in der Höhe verdienten 3:1 (0:1)-Sieg. Die Sehnder hatten ihr Spiel gegen Hertha Otze bereits vorgezogen und waren als 4:2-Sieger vom Platz gegangen.
Hertha Otze -
SC Hemmingen/W.
Nur ein Punkt trennt den SV Hertha Otze nach der 2:4-Niederlage in Sehnde von einem Abstiegsplatz. Daher wäre im Heimspiel gegen den SC Hemmingen/Westerfeld, der beim 2:2 gegen die TSV Burgdorf II den Ausgleich erst in der Nachspielzeit kassierte, ein Unentschieden bereits als Teilerfolg zu werten.
FC Burgwedel -
1. FC Burgdorf
Zum Laternenfest treffen sich der FC Burgwedel und der 1. FC Burgdorf am Sonntag (15 Uhr). Im Duell zwischen dem Vorletzten FC Burgwedel (2 Punkte) und dem Schlusslicht 1. FC Burgdorf (1 Zähler) geht es darum, wer nach dem 9. Spieltag „Träger der Roten Laterne“ ist. Im Derby gegen den TSV Kleinburgwedel kamen die FCer zu einem 3:3 (3:1)-Unentschieden, wobei die Burgwedeler durch die Tore von Matthias Hülsewig (3. mit Foulelfmeter und 26.) und Ronny Bromann (9.) bereits mit 3:1 führten.
„Heute hat meine Mannschaft gegen den SV Arnum II ein prima Spiel gezeigt. Leider ist sie dafür nicht belohnt worden. Wir haben bei unserer 0:1 (0:0)-Niederlage in der 1. Halbzeit durch Niklas Priess, Felix Zimbelmann und Üzyir Cengil zu viele Chancen ausgelassen“, bedauerte Burgdorfs Coach Arnold Heins.