FC Burgwedel beim MARKTSPIEGEl Pokal wieder dabei

Für den FC Burgwedel geht es in der nächsten Saison vor allem um den Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse. (Foto: Kamm)

Neuer Trainer Dino Consiglio will vor allem die Klasse halten

GROSSBURGWEDEL (jk). Erstmals seit vielen Jahren ist der FC Burgwedel wieder beim MARTKSPIEGEL Pokal dabei. Die Mannschaft um ihren neuen Trainer Dino Consiglio will sich in aller Ruhe für die kommenden Aufgaben in der 1. Kreisklasse einspielen.
„Der Klassenerhalt ist erst einmal unser erklärtes Ziel“, so der alte Burgwedeler, der schon als Spieler die Fußballschuhe für den FC geschnürt hatte. In der vergangenen Saison sind die Burgwedeler nur knapp am Abstieg vorbei gerutscht. Mit drei Punkten Vorsprung und einem wesentlich besseren Torverhältnis gelang der Klassenerhalt.
Damit der Verbleib in der 1. Kreisklasse nicht wieder erst kurz vor Saisonende klar gemacht werden muss, haben sich die Burgwedeler gezielt verstärkt. Marcel Castronovo kommt von Hertha Otze, Simon Kalweit ist nach einer Pause aus der SG Thönse/Wettmar aktiviert worden, Daniel Lüttje wechselte vom 1. FC Brelingen, Inkan Duran vom TSV Kleinburgwedel und Mirko Kiewening rückt aus der 2. Herren auf.
Beim MARKTSPIEGEL Pokal treffen die Burgwedeler auch gleich auf „alte Bekannte“ aus der 1. Kreisklasse und sind gleich gefordert, ihre Klassenzugehörigkeit unter Beweis zu stellen. Am 23. Juli, 18.00 Uhr, bestreiten sie das Auftaktspiel in der Gruppe A gegen den 1. FC Burgdorf (Sportanlage Steinwedeler Straße). Am 24. Juli geht es dann ab 19.30 Uhr gegen Inter Burgdorf weiter. Der schwerste Gegner wartet auf den FC dann am 26. Juli ab 19.30 Uhr mit dem ambitionierten Kreisligisten TuS Altwarmbüchen.