Erfolgreiche Sommersaison

Den Damen 40 II gelingt souverän der Wiederaufstieg in die Bezirksklasse. (Foto: TC TSV Burgdorf)
 
Die Herren 40 haben den zweiten Aufstieg in Folge geschafft und treten im nächsten Sommer in der Bezirksliga an. (Foto: TC TSV Burgdorf)

14 Erwachsenenmannschaften sind für den Tennisclub TSV Burgdorf angetreten- 13 von ihnen schaffen Klassenerhalt oder Aufstieg

BURGDORF (r/fh). Nach der Sommersaison zieht der Tennisclub (TC) TSV Burgdorf eine positive Bilanz: Von den 14 gemeldeten Erwachsenenteams haben zehn den Klassenerhalt geschafft und drei feierten sogar den Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse. Die 2. Herren hofft, dass sie am Ende auch noch jubeln kann - sie belegte in der Regionsklasse den zweiten Tabellenplatz und hofft bei der Staffelneueinteilung in die Regionsliga aufzurücken. Dann hätte der TC TSV Burgdorf sogar vier Aufsteiger zu verzeichnen. Nur die Damen 40 IV sind jetzt zum zweiten Mal in Folge abgestiegen und werden im nächsten Sommer in der 2. Regionsklasse aufschlagen.

* 1. Damen (Klassenerhalt): Das neu formierte Team der 1. Damen hat den Klassenerhalt in der Landesliga geschafft - der zweithöchsten niedersächsischen Spielklasse. Trotz bester spielerischen Voraussetzungen hatte das Team einen schwierigen Start in die neue Saison gehabt, zwei Begegnungen mussten wetterbedingt neu angesetzt werden. Noch am letzten Spieltag haben drei Mannschaften um den Klassenerhalt gekämpft: Schließlich konnten nach vielen engen und schwierigen Matches die letzten wichtigen Punkte gegen den TC Sommerbostel gesichert werden.

* 2. Damen (Klassenerhalt): Auch die 2. Damen konnte sich in der Bezirksklasse halten. Die im Vergleich zur ersten Mannschaft etwas jüngeren Spielerinnen unter der Führung von Katharina Busch hatten trotz vieler geplanten Spielerinnen mit einigen Personalproblemen an den Punktspieltagen zu kämpfen. Zusammen mit den ehemaligen Spielerinnen der 2. Damen Julia Adolf und Stefanie Pötsch konnte aber der Klassenerhalt vor dem letzten Spieltag sichergestellt werden.

* Damen 30 (Aufstieg): Die Damen 30 des TC TSV Burgdorf haben den zweiten Aufstieg in Folge geschafft. Im Sommer 2018 hatten sie in der Bezirksklasse den Staffelsieg in der Bezirksklasse gefeiert und sind in der zurückliegenden Saison somit in der Bezirksliga angetreten. Auch dort spielten sie eine harmonische Saison - ohne Niederlagen und Unentschieden. Im nächsten Sommer geht es für das Team dann in der Verbandsklasse weiter. Dann steht voraussichtlich wieder ein großer Kader zur Verfügung, denn Claudia Reese und Anne Pössel werden in die Mannschaft zurückkehren.

* Damen 40 (Klassenerhalt): Die Damen 40 können sich in der Landesliga halten. Das Team hatte viele Jahre lang in der Oberliga gespielt, war aber im Sommer 2018 abgestiegen. Doch auch in der Landesliga war die Saison 2019 alles andere als einfach. Die Konkurrenz war stark, und so blieb es bis zum Schluss spannend. Ein 6:0 beim TC Häcklingen sicherte am vorletzten Punktspieltag schließlich den Verbleib in der Spielklasse.

* Damen 40 II (Aufstieg): Den Damen 40 II gelang souverän der Wiederaufstieg in die Bezirksklasse. Im Sommer 2018 waren sie abgestiegen und schlugen nun in der Regionsliga auf. Dort sicherten sie sich aber souverän den Staffelsieg.

* Damen 40 III (Klassenerhalt): Auch die Damen 40 III hat diesen Sommer eine souveräne Saison in der Regionsliga gespielt und belegte am Ende einen Platz im Tabellenmittelfeld.

* Damen 40 IV (Abstieg): Die Damen 40 IV sind zum zweiten Mal in Folge abgestiegen und werden sich im nächsten Sommer in der 2. Regionsklasse wiederfinden. Einer der Gründe dafür war auch der Weggang ihrer Mannschaftsführerin Carola Kanth, die jetzt in der Damen 40 III als Stammspielerin eingesetzt wird.

* Damen 50 (Klassenerhalt): Die Damen 50 haben den Klassenerhalt geschafft und bleiben damit in der Bezirksliga.

* 1. Herren (Klassenerhalt): Die 1. Herren des TC TSV Burgdorf hat den Klassenerhalt in der Verbandsklasse geschafft. Die Freude darüber ist besonders groß, denn im vergangenen Sommer hatte das Team den Staffelsieg in der Bezirksliga knapp verpasst. Bei der Staffeleinteilung waren sie als Tabellenzweiter nachträglich dann doch noch in die Verbandsklasse aufgerückt. Das große Ziel war nun, dort zu bestehen. Und das ist den TSV-Spielern gelungen. Nach dem Auftaktsieg gegen die Reserve des TC Sommerbostel war die Euphorie groß - doch es sollte die erwartet schwere Saison werden. Nach zwischenzeitlich zwei Niederlagen konnten aber noch die notwendigen Punkte gegen SSV Plockhorst und DT Hameln III eingefahren werden. Am Ende wurde mit 5:7 Punkten ein respektabler Mittelfeldplatz erreicht.

* 2. Herren (Klassenerhalt / Hoffnung auf Aufstieg): Die 2. Herren ist erneut in der Regionsklasse angetreten und hatte sich zum mittlerweile vierten Mal den Aufstieg vorgenommen. Am Ende belegten sie den zweiten Tabellenplatz und hoffen nun noch bei der Staffeleinteilung in die Regionsliga aufzurücken. Gewohnt souverän entschied das Team die ersten Partien für sich. Ausgerechnet zum Spitzenspiel gegen den einzigen Widersacher MTV Groß-Buchholz Hannover konnten die 2. Herren dann aber nicht in Bestbesetzung antreten, weil für die zeitgleich spielenden 1. Herren ausgeholfen werden musste. Die 1:5-Niederlage verhinderte letztlich den Staffelsieg und damit auch den direkten Aufstieg.

* Herren 40 (Aufstieg): Trotz personellen Engpässen gelang den Herren 40 der zweite Aufstieg in Folge, sodass sie im Sommer 2020 nun in der Bezirksliga antreten werden. Dabei hatte das Team schon vor dem ersten Spieltag den ersten Rückschlag hinnehmen müssen, da sich Spitzenspieler Jan Stöber im Training eine Zerrung zuzog und für die ersten sechs Wochen der Saison ausfiel. Auch in der laufenden Saison musste personell immer wieder improvisiert werden. Doch mit einem ausgeglichenen Kader und einer tollen Teamleistung sicherte sich die Mannschaft trotzdem den Staffelsieg.

* Herren 50 (Klassenerhalt): Die Herren 50 gelang es, sich in der Regionsklasse zu halten.

* Herren 55 (Klassenerhalt): Die Herren 55 haben nach dem Aufstieg in der Saison 2018 jetzt den Klassenerhalt in der Verbandsklasse geschafft. Sie ließen sich auch von den weiten Auswärtsfahrten wie nach Lüchow und der starken Konkurrenz nicht einschüchtern und retteten sich letztlich auf den fünften Tabellenplatz.

* Herren 60 (Klassenerhalt): Mit dünnem Kader und Verletzungspech starteten die Herren 60 in die neue Saison in der Verbandsliga. Glücklicherweise konnten bereits zu Beginn der Saison ein Unentschieden und zwei deutliche Siege gefeiert werden, sodass schon zu diesem Zeitpunkt der Klassenerhalt nicht mehr in Gefahr war. Am Ende belegte das Team mit zwei Siegen, drei Unentschieden und einer Niederlagen einen Platz im Mittelfeld.