Erfolgreiche Gurtprüfung beim Aiki Dojo Sehnde

Die Prüfer mit den erfolgreichen Prüflingen: hinten v.l. Andreas Weber, Michael Langhans, Philipp Pressel, Oliver Grünzel; vorne v.l. Egbert Köhler, Heike Pohl und Sylvia Borchers. (Foto: Aiki Dojo Sehnde)

Einführungslehrgang ab dem 10. Januar in Sehnde

SEHNDE (r/jk). Kurz vor Weihnachten standen sechs Aikidokas des Aiki Dojo Sehnde noch vor einer großen Aufgabe. Sie waren angetreten, eine Gürtelprüfung abzulegen. Aikido ist eine dynamische Form der Selbstverteidigung, entstanden aus der japanischen Schwertkampfkunst. Ziel dieser Kampfkunst ist es, einen Angriff mit kreisförmigen Ausweichbewegungen umzuleiten und so zu neutralisieren. Lehrer und Prüfer Andreas Weber (5. Dan) ließ die Prüflinge 3,5 Stunden ihr Können zeigen. Dazu gehörten verschiedenste waffenlose Angriffe, Techniken mit dem Stock und auch die Verteidigung gegen mehrere Gegner. Folgende Aikidokas haben erfolgreich bestanden: Michael Langhans und Philipp Pressel zum 1. Dan, Egbert Köhler und Heike Pohl zum 1. Kyu, Sylvia Borchers zum 2. Kyu und Oliver Grünzel zum 5. Kyu.
Ab dem 10. Januar haben Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren die Möglichkeit, im Aiki Dojo, Borsigring 19, Sehnde, an vier Montagen an einem Einführungslehrgang teilzunehmen. Mitzubringen sind lockere Sportkleidung und ein Handtuch. Anmeldung und Rückfragen bei Philipp Pressel unter Tel. 0160/94943541 oder unter www.ad-aikido-arnis.de.