Engensens Tabellenführung ist ausgeträumt

Tilmann Zychlinski (rechts) wird vom Koldinger Reinhold Wirth unter Druck gesetzt. (Foto: Kamm)

Überraschende 1:2-Niederlage gegen den Koldinger SV

ENGENSEN (mj). Drei Spieltage lang sorgte Aufsteiger TSV Engensen in der Fußball-Bezirksliga 2 für Furore. Als Tabellenführer mit neun Punkten und einem Torverhältnis von 18:3 Treffern ließ das Team von Trainer Michael Hoffmeister immerhin so etablierte Mannschaften wie den HSC, OSV Hannover oder Tus Garbsen hinter sich. Doch damit ist es nun vorbei. Am Sonntag mussten die Engenser gegen den Koldinger SV eine überraschende 1:2 (1:2)-Niederlage hinnehmen und fielen dadurch auf den 4. Tabellenrang zurück.
„Das war mehr als unnötig“, fand Michael Hoffmeister, der verletzungsbedingt mit Patrik Ehlert einen seiner beiden Torjäger erst in der 54. Minute für Tobias Friedrich einwechseln konnte. Zu diesem Zeitpunkt war die Entscheidung bereits gefallen. Nachdem Heiko Wewetzer in der 28. Minute mit einem Kopfball nach einer Ecke für das 1:0 der Koldinger gesorgt hatte, konnte Dennis Geisler in der 34. Minute nach einem Konter zwar zum 1:1 ausgleichen, doch sorgte eine Unaufmerksamkeit der Hausherren in der 45. Minute dafür, dass die Gäste nach einem Freistoßtor von Savas Barlak mit einer 2:1-Führung in die Halbzeitpause gehen konnten. Zwar drängten die Engenser in der zweiten Spielhälfte enorm und kamen auch in der 77. Minute durch Dennis Geisler zum 2:2-Ausgleich, doch wurde der Treffer nicht anerkannt.
Bereits am Sonnabend muss der TSV Engensen von 16 Uhr an beim Tabellendreizehnten TSV Berenbostel antreten, der beim TuS Garbsen mit 1:7 unter die Räder geriet. Insbesondere der frühere Ramlinger Abwehrspieler Freerk Miener wird sich dann beim Aufsteiger einen besseren Einstand wünschen, als es bei seiner Heimpremiere mit der Niederlage gegen den Koldinger SV der Fall war.