Eine „Rolle rückwärts“ bei der Neueinteilung der Bezirksligen

Trainer Michael Hoffmeister vom TSV Engensen vermisst die Derbys gegen Adler Hämelerwald, FC Lehrte und MTV Ilten. (Foto: Klaus Depenau)

Altkreisvereine wurden getrennt und auf zwei Ligen verteilt

BURGDORFER LAND (mj). Eine „Rolle rückwärts“ nahm der Spielausschuss des Fußball-Bezirks Hannover vor. Nachdem bis vor einer Woche alles darauf hindeutete, als wenn nur der SV Adler Hämelerwald von der Staffel 2 in die Liga 3 umgruppiert würde, entschloss sich nun der Bezirksspielausschuss zu einer gravierenden Änderung. Ab der kommenden Saison, die für die vier Bezirksligen am 7./8. August beginnt, werden neben den Hämelerwaldern auch der FC Lehrte und der Absteiger MTV Ilten in der Liga 3 spielen, die besser als die „Hildesheimer Staffel“ bekannt ist. Neben dem Trio aus dem Altkreis Burgdorf werden künftig auch der Aufsteiger Ay Yildiz Holzminden und Absteiger HSC BW Tündern die freien Plätze der drei Absteiger und des Aufsteigers TSV Pattensen einnehmen. Der FC Eldagsen wurde in die Staffel 4 umgruppiert.
Die Trennung der Altkreisvereine führt dazu, dass es in der kommenden Saison nicht zu Derbys mit den Vereinen TuS Altwarmbüchen und TSV Engensen kommt, die in der Bezirksliga 2 weitaus kürzere Anfahrtswege bestreiten müssen als ihre Nachbarvereine. Mit den Aufsteigern TSV Engensen, TSV Berenbostel, Niedersachsen Döhren, dem Absteiger Sportfreunde Ricklingen sowie dem Koldinger SV und SV Eintracht Hiddestorf wird es in der Liga 2 sechs Neulinge geben, die künftig die Plätze der drei Absteiger und des Aufsteigers Arminia Hannover sowie vom SV Adler Hämelerwald und FC Lehrte einnehmen.
Die Trennung der Altkreisvereine stieß bei den Trainern erwartungsgemäß auf keine Begeisterung. „Das ist mehr als schade, dass wir nun nicht mehr gegen den FC Lehrte, MTV Ilten und Adler Hämelerwald spielen können, die bei uns um die Ecke wohnen. Außerdem fehlen uns die Zuschauereinnahmen“, ärgerte sich Altwarmbüchens Trainer Hans-Joachim Kock. Ähnlich äußerte sich Michael Hoffmeister vom TSV Engensen. „Wir haben gute Kontakte zum FC Lehrte und Adler Hämelerwald. Jetzt dürfen wir nicht einmal gegen sie spielen“, schimpfte Engensens Trainer.
Willi Gramann war stocksauer, dass seine Mannschaft vom FC Lehrte kurzfristig von der Liga 2, die aufgrund der Nähe untereinander auch als Straßenbahnliga bezeichnet wird, nun in der Liga 3 zu Fahrten in den Hildesheimer Raum bin hin in den Vorharz, Alfeld und Holzminden gezwungen wird. „Das ärgert mich maßlos, dass wir kurzfristig in diese Staffel verlegt wurden. Es sind nicht nur die weitaus höheren Fahrtkosten, die auf uns zukommen, sondern auch der Zeitaufwand. Im Winter fallen naturgemäß viele Spiele im Hildesheimer Raum aus. Dann sind wir gezwungen, während der Woche die Nachholspiele in Holzminden oder in der Nähe des Harzes auszutragen. Das führt immer zu Problemen“, sagt der FC-Coach aus Erfahrung. Spielte doch sein Team vom FC Lehrte bis auf das letzte Jahr bereits in der Liga 3.
Gelassener gab sich Trainer Jörg Kretzschmar vom MTV Ilten. „Ich habe die Liga 2 nicht kennengelernt. Als wir vor einem Jahr aufgestiegen sind, spielten wir zuvor auch in der Liga 3. So kehren wir nach unserem einjährigen Gastspiel in der Bezirksoberliga wieder ins vertraute Terrain zurück. Zufrieden zeigte sich Lars Bischoff. „Aber nicht, weil wir in die Liga 3 eingestuft worden sind, sondern nur aufgrund der Tatsache, dass wir nicht mehr allein in der Hildesheimer Staffel spielen müssen, sondern nun mit dem FC Lehrte und MTV Ilten wenigstens zwei Derbys haben“, sagte der neue Trainer des SV Adler Hämelerwald.
Staffeleinteilung Bezirksliga 2:
SV Ahlem, TuS Altwarmbüchen, Sportfreunde Anderten, TSV Berenbostel (Aufsteiger), MTV Engelbostel/Schulenburg, TSV Engensen (Aufsteiger), TuS Garbsen, TSV Havelse II, HSC Hannover, SV Eintracht Hiddestorf, Koldinger SV, TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, FC Mozaik Spor Hannover, SpVgg Niedersachsen Döhren (Aufsteiger), OSV Hannover, Sportfreunde Ricklingen (Absteiger).
Staffeleinteilung Bezirksliga 3:
SV Alfeld, MTV Almstedt, FC Ambergau/Volkersheim, SC Drispenstedt, SV Einum (Aufsteiger), TSV Giesen (Aufsteiger), SV Adler Hämelerwald, SC Harsum, VfV 06 Hildesheim II, Ay Yildiz Holzminden (Aufsteiger), MTV Ilten (Absteiger), TSV Kirchbrak, TuSpo Lamspringe, FC Lehrte, Blau-Weiß Neuhof, TuSpo Schliekum.