Drei Turniersiege und sechs Finalteilnahmen für den Heesseler SV

Badminton-Landesrangliste Doppel und Mixed U13 bis U22 in Nordhorn

HEESSEL (r/jk). Zum Ende einer langen Badminton-Turniersaison gelang den Heeßelern in Nordhorn auf der Landesrangliste im Mixed und Doppel in den Altersklassen U13 bis U22 ein traumhaftes Ergebnis mit sechs Finalteilnahmen, zweimal Platz 3 und einem 4. Platz.
Im Mädchendoppel U13 gewann Hanna Moses zusammen mit Partnerin Alicia Molitor (Germania Hohnhorst) mit einem 21:15 und 21:16 das Finale gegen Celine Deike /Nele Voigtländer (MTV Nienburg). Platz 3 belegte Annika Neitzel zusammen mit Tina Peck (SC Salzgitter), die sich mit 18:21, 24:22 und 21:13 gegen Nicole Hinken/Lara Pollesche (TuS Neuenhaus/Tus Gildehaus) den Podiumsplatz sicherten.
Im Jungendoppel U15 erreichte Malte Wnendt zusammen mit Partner Yannick Windhorst (SG Aumund-Vegesack) das Finale. Beide mussten sich dort den topgesetzten Gankin/Harms (TSV Bemerode/TuS Heidkrug) in zwei Sätzen geschlagen geben.
Im Mädchendoppel U15 unterlagen Lena Brückner/Pia Löwe im Halbfinale hauchdünn gegen Sell/Hermann (TSV Hagenburg) mit 16:21 im Entscheidungssatz und erreichten den 3. Platz durch einen ungefährdeten Zweisatzsieg gegen Loop/Peters (TuS Hilter)
Ein große Überraschung schafften dann Nils Brandes/Moritz Steingrube im Jungendoppel U17, denn im Halbfinale schalteten sie die an eins gesetzten Jablonski/Küsperts (SG Aumund-Vegesack/Bremer BC) mit 21:17 und 21:15 aus. Im Finale gegen die Favoriten Farnung/Kirchberg (MTV Nienburg) hielten sie lange prima mit, mussten sich dann aber mit 21:16, 17:21 und 14:21 geschlagen geben.
Auch im Mädchendoppel U17 schafften Annika Badstübner /Ulrike Kesper (MTV Nienburg) das Kunststück, die topgesetzten Völkering/Leumann (MTV Nienburg/Sg Pennigsehl-Liebenau) in einem dramatischen Halbfinale mit 17:21, 22:20 und 21:19 niederzukämpfen. Im Finale gegen Veldmann/Hoppen (SV Veldhausen) reichte die Kraft nicht mehr ganz bei der 21:14, 11:21 und 11:21-Niederlage.
Den zweiten Turniersieg für die Heeßeler errang Pia Löwe zusammen mit Taulant Hana (SV Harkenbleck) im Mixed U15. In einem packenden Halbfinale schlugen sie Harms/Ahuis (Tus Heidkrug/SV Veldhausen) mit 22:24, 21:19 und 21:9. Im Finale konnten sie mit einer Spitzenleistung die an eins gesetzen Windhorst/Bätjer (SG Aumund-Vegesack) mit 21:18 und 21:15 besiegen und sich den Titel sichern. Platz 4 belegten hier Lena Brückner/Malte Wnendt.
Im Mixed U17 gewann Moritz Steingrube zusammen mit Partnerin Marie Pinkernell (Germania Hohnhorst) das Halbfinale sicher gegen Gankin/Völkering (TSV Bemerode/MTV Nienburg). Gegen die an eins gesetzen Farnung/Kesper (MTV Nienburg) setzte niemand auch nur einen Pfifferling auf die Heeßeler, aber auch der verlorene erste Satz im Finale mit 16:21 brachte die beiden nicht aus der Ruhe. Mit 21:14 konterten sie zum Satzausgleich, und im dritten Satz konnten sie sich nach einem dramatischen Satzverlauf mit 21:18 unter dem großen Jubel über den 1.Platz freuen.
Weiter gute Platzierungen erreichten Ann-Kathrin Wojcik/Linnea Schönfeld mit Platz 5 im Damendoppel U22, Jennifer Broll/Tessa Voigländer (MTV Nienburg ) mit Platz 6 im Mädchendoppel U17, Niklas Stricks/Hanna Moses mit Platz 6 im Mixed U13, Torben Vajhoj/Linnea Schönfeld mit Platz 5 im Mixed U22 und Julia Flottmann bei ihrer Teilnahme an einem Landesranglistenturnier im Mädchendoppel U15 zusammen mit Julia Gromoll (MTV Nienburg) mit Platz 8.