Die Verfolger sind dem Tabellenführer SV Ramlingen/Ehlershausen dicht auf den Fersen

Den Ball fest im Blick hat Kleinburgwedels Stürmer Sebastian Altevogt (rechts) im Duell mit Christian Pawellek (FC Burgwedel). (Foto: Kamm)

Tabellenführer muss im Kreisliga-Spitzenspiel beim Dritten TSV Kleinburgwedel antreten

BURGDORFER LAND (mj). Im Mittelpunkt des 11. Spieltages in der Kreisliga steht am Sonntag das Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten TSV Kleinburgwedel und Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen II. Alle Begegnungen finden am Sonntag von 15 Uhr an statt.
FC Burgwedel -
SC Wedemark
Erneut mit Lars Krumwiede als Interimscoach für den im Urlaub befindlichen Trainer Achim Köhler muss der FC Burgwedel das Heimspiel gegen den SC Wedemark bestreiten. Während Lars Krumwiede bei der 0:1 (0:0)-Niederlage im Stadtderby in Kleinburgwedel ein Erfolgserlebnis versagt blieb, konnte sich der SC Wedemark durch ein Tor von Daniel Henke (60.) mit 1:0 (0:0) beim SV Hertha Otze durchsetzen. „Wir haben erst sieben Punkte auf dem Konto. Ein Sieg käme uns daher sehr gelegen“, meinte Lars Krumwiede.
TSV Kleinburgwedel -
SV Ramlingen/E. II
Fünf Punkte trennen den Tabellendritten TSV Kleinburgwedel vom Spitzenreiter aus Ramlingen. Für Spannung ist also gesorgt. Die Generalprobe für das Spitzenspiel ist am vergangenen Sonntag gegen den FC Burgwedel durch ein Tor von Cevher Cakar (57.) schon einmal geglückt - auch wenn die Kleinburgwedeler zahlreiche Chancen ausließen. „Das Problem hatten wir auch“, sagte Ramlingens Trainer Alf Miener nach dem 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen die Sportfreunde Aligse. Tjark Miener (42.) und Necat Savucu (82.) schossen die Ramlinger Tore..
Sportfreunde Aligse -
SpVgg Laatzen
„Ich bin trotz der 0:2 (0:1)-Niederlage meiner Mannschaft beim Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen II nicht unzufrieden. Sie hat ordentlich gespielt“, fand Aligses Trainer Frank Neumärker. Nach zuletzt zwei Niederlagen ohne ein eigenes geschossenes Tor soll nun gegen die SpVgg Laatzen wieder gepunktet werden. Der Tabellennachbar aus Laatzen reist mit der Empfehlung eines 3:2 (1:0)-Sieges gegen den TSV Friesen Hänigsen an.
MTV Mellendorf -
SV Uetze 08
Spannend verspricht das Duell zwischen dem Tabellensiebten MTV Mellendorf und dem Zweiten SV Uetze 08 zu werden. Nur vier Punkte trennt die Uetzer, die noch dazu ein Spiel weniger haben, vom Tabellenführer Ramlingen. „Unseren zweiten Platz wollen wir mit einem Sieg in Mellendorf verteidigen. Doch bedarf es dazu einer weitaus besseren Leistung als beim 3:1 (0:1)-Sieg gegen den SV 06 Lehrte“, sagte 08-Coach Nils Grundstedt, der nur mit der Schlussviertelstunde zufrieden sein konnte, als Julian Otte (75.), Nils Luther (88. mit Foulelfmeter) und Felix Dreyer (90.) den 0:1-Rückstand noch drehten.
SV 06 Lehrte -
1. FC Burgdorf
Bei der 1:3 (1:0)-Niederlage in Uetze führten die 06er durch ein Tor von Ramon Fiene bis eine Viertelstunde vor dem Abpfiff mit 1:0, ehe sie nach einer katastrophalen Leistung noch drei Tore kassierten. Um so zufriedener war Thomas Uecker über die Steigerung seiner Elf beim 4:1 (1:0)-Sieg im Nachholspiel am Mittwochabend beim TSV Friesen Hänigsen. Mithat Tavan (10.), Yamal Miri (67.) sowie zweimal Roman Prodan (84. und 91.) waren, bei einem Gegentreffer von Louis Mau (82), die Torschützen bei den 06ern. „Jetzt müssen wir am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenletzten 1. FC Burgdorf nachlegen“, forderte bereits Thomas Uecker.
„Unser Torhüter Ron Wilke hat uns vor Schlimmerem bewahrt“, gab dann auch Burgdorfs Trainer Christian Lieke nach der 0:1 (0:0)-Niederlage gegen den FC Neuwarmbüchen zu. „In Lehrte müssen wir uns deutlich steigern“, wenn wir das Tabellenende verlassen wollen“, ist sich der FC-Coach bewusst.
Germania Arpke -
TSG Ahlten
Immer besser in Schwung kommt der TSV Germania Arpke, der beim 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den 1. FC Burgdorf seinen dritten Sieg in Folge erzielte. „Wir hätten bloß mehr Tore machen müssen“, meinte Arpkes Trainer Daniel Lüders. Florian Pöppe (65.) erzielte den Siegtreffer. Nun ist gegen den Vorletzten TSG Ahlten ein weiterer Dreier eingeplant. Doch zeigten sich die Gäste trotz einer 1:3 (1:0)-Heimniederlage gegen den FC Neuwarmbüchen verbessert. „Wir hätten nur unsere Chancen in der 1. Halbzeit besser nutzen müssen“, fand Ahltens Trainer Frankl Sledz, dessen Elf nach dem Tor von Timo Pohl (3.) bis sechzig Sekunden vor Ende noch ein 1:1 halten konnte.
FC Neuwarmbüchen -
SV Hertha Otze
Auf Platz fünf rückte der FC Neuwarmbüchen nach dem 3:1 (0:1)-Sieg gegen die TSG Ahlten vor. „Insgesamt ein verdienter Sieg, der vom Zeitpunkt her allerdings glücklich war“, gab FCN-Coach Philip Menges angesichts der späten Tore von Kemal Yavuz (89.) zum 2:1 und Frank Rau (91.) zum 3:1 zu, nachdem Simon Klemm (57.) die frühe Führung der Ahltener zum 1:1 egalisieren konnte. Drei Niederlagen in Folge, darunter am Sonntag die 0:1 (0:0)- Heimniederlage gegen den SC Wedemark, haben Hertha Otze wieder in den Abstiegsstrudel gerissen. „Wir müssen wieder punkten“, forderte Hertha-Coach Dirk Bierkamp angesichts von nur sieben Zählern.
Friesen Hänigsen
Ein spielfreies Wochenende steht dem TSV Friesen Hänigsen bevor, nachdem es am Sonntag eine unglückliche 2:3 (0:1) Niederlage bei der SpVgg Laatzen gab, wo die stark ersatzgeschwächten „Friesen“ nach den Ausgleichstreffern von Louis Mau (57.) und Djenan Hajra (58.) zum 2:2 erst in der 89. Minute auf die Verliererbahn gerieten. Am Mittwochabend hatten es die „Friesen“ mit 06 Lehrte zu tun und unterlagen mit 1:4 (0:1).