Die Superserie der Adler hält weiterhin an

Können die Hämelerwalder auch Spitzenreiter SV Alfeld ärgern?

HÄMELERWALD (de). Der SV Adler Hämelerwald ist nicht zu stoppen. Am Dienstagabend bekam dies in einem Nachholspiel vor 150 Zuschauern auch der TSV Giesen zu spüren. Ein Kopfballtor ihres überragenden Kapitäns Marcel Hesse sorgte in der 35.Minute nach einem Freistoß von Sören Walther dafür, dass die „Adler auch ihr viertes Spiel nach der Winterpause mit 1:0 (1:0) gewannen und nun schon auf den 5. Rang der Tabelle in der Fußball-Bezirksliga 3 vorrückten.
„Das ist bereits die halbe Miete im Kampf um den Klassenerhalt“, freute sich Interimstrainer Mirko Feuerhahn, der am Sonntag (15 Uhr) im Heimspiel gegen den SV Alfeld wiederum die Mannschaft für den sich noch im Urlaub befindlichen Cheftrainer Lars Bischoff coachen wird.
Im Spiel gegen den mit fünf Punkten Vorsprung gegenüber dem Tabellenzweiten TuSpo Schliekum führenden Spitzenreiter aus Alfeld wird sich zeigen, ob die Siegesserie der „Adler“ weiter anhält. Mit nur zwei Niederlagen in zehn Auswärtsspielen hat der SV Alfeld die mit Abstand beste Auswärtsbilanz aller Mannschaften aufzuweisen, so dass es schon einer erstklassigen Leistung der Hämelerwalder bedarf, damit ihre bisher makellose Heimbilanz mit noch keiner Niederlage weiterhin Bestand hat.
Bereits zwei Tage nach dem Schlagerspiel am Sonntag gegen den Primus aus Alfeld stehen die Hämelerwalder erneut auf dem Prüfstand. In einem Nachholspiel gastiert dann am Dienstag, 5. April, von 18.15 Uhr an der SC Drispenstedt in Hämelerwald. Von der Tabellenlage her gesehen eine klare Angelegenheit für die Adler aus Hämelerwald. Während die Hausherren alles daran setzen, sich in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen, belegen die Drispenstedter derzeit als Viertletzter einen Relegationsplatz, der möglicherweise den Abstieg in die Kreisliga bedeuten könnte.