Derby im Burgdorfer Stadion

Im Derby gegen den Heeßeler SV will der Neuzugang Keven Peterson Barbosa Mata (am Ball) dem Spiel der TSV Burgdorf Schwung verleihen. (Foto: privat)
 
Der neue TSV-Trainer Jens Winkel will den Klassenerhalt in der Landesliga schaffen. (Foto: privat)

TSV Burgdorf und Heeßeler SV treffen in der Fußball-Landesliga aufeinander

Burgdorf (fh). Die TSV Burgdorf und der Heeßeler SV (HSV) kämpfen in der Landesliga beide um den Klassenhalt. Das Derby am morgigen Sonntag, 20. März, dürfte dementsprechend besonders spannend werden. Anpfiff ist um 15 Uhr im Stadion der TSV Burgdorf an der Sorgenser Straße.
Der Heeßeler SV steht derzeit mit 16 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, die TSV Burgdorf bildet mit zehn Punkten Schlusslicht. Bei der jüngsten Begegnung im Herbst hatte sich der HSV mit 3:0 durchgesetzt. An diesen Erfolg will Trainer Martin Mohs nun anknüpfen. Nach der Winterpause hat sein Team bisher zwei Spiele absolviert: Gegen den SC Hemmingen-Westerfeld haben die Heeßeler mit 2:0 gewonnen, gegen den TSV Stehlingen mussten sie sich 1:2 geschlagen geben. "Das waren beides ganz knappe Geschichten. Unser drittes Spiel gegen die TSV ist nun ein Stück richtungsweisend. Wir werden deshalb alles daran setzen, zu gewinnen", sagt Mohs. Ein Selbstläufer werde das aber nicht. "Ein Derby hat immer seine eigenen Gesetze. Außerdem hat sich die TSV Burgdorf über den Winter personell stark verbessert. Wir werden jetzt auf eine andere Mannschaft treffen, als vor vier Monaten", zeigt sich der Heeßeler Trainer überzeugt.
Tatsächlich hat sich bei der TSV Burgdorf in den zurückliegenden Wochen einiges getan. Aufgrund der prekären Tabellensituation hat der Verein Jens Winkel als neuen Trainer für das Landesligateam verpflichtet. Und der 37-Jährige lässt keinen Stein auf dem anderen, um das Ziel Klassenerhalt zu schaffen. Während der siebenwöchigen Vorbereitung lag sein Schwerpunkt im theoretischen Bereich mit akribischem Videostudium. "Ich bin kein Freund von lang und weit, sondern will, dass das Team wieder von hinten heraus Fußball spielt“, erklärt Winkel und fügt hinzu: „Die Jungs arbeiten im Training wirklich gut. Jetzt müssen sie das auch auf dem Platz zeigen!"
Bei der Auswahl der neuen Spieler achteten er und Teammanager Holger Kaiser nicht nur auf das fußballerische Talent, sondern ganz bewusst auch auf die charakterliche Eignung. „Das war uns enorm wichtig. Denn genau darauf wird es in den kommenden zwölf Spielen ankommen", sagt Winkel. Auf zwei Neuzugänge können sich die Zuschauer ihm zufolge ganz besonders freuen: Seth Anson wird im defensiven Mittelfeld für Stabilität sorgen und Keven Peterson Barbosa Mata soll auf der 10er-Position das Spiel der Burgdorfer lenken. „An den beiden werden wir viel Freude haben“, zeigt sich Winkel überzeugt.
Im Derby gegen den Heeßeler SV gibt der neue TSV-Trainer mit seinem runderneuerten Team jetzt seinen Einstand. Eigentlich hätten für die TSV Burgdorf nach der Winterpause an den vergangenen Wochenenden schon zwei Spiele auf dem Programm gestanden. Doch aufgrund von Corona-Fällen wurden sie abgesetzt. Zunächst hatte es bei der gegnerischen Mannschaft vom VfL Bückeburg positive Tests gegeben, eine Woche später dann bei der TSV-Mannschaft selbst. Nun hofft sie darauf, an diesem Wochenende durchstarten zu können. „Alle wollen endlich spielen und brennen auf den ersten Einsatz. Und dadurch dass wir mit dem Derby starten, ist nochmal extra Feuer drin", sagt Winkel.
Pünktlich zum Derby erscheint der Stadionkurier, in dem der neue Trainer und und die neuen Spieler vorgestellt werden. Außerdem bekommen alle Spieler des Gesamtvereins TSV Burgdorf 50 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis. Damit will die Mannschaft wieder mehr Besucher anlocken. Außerdem wird Trainer Jens Winkel nach dem Spiel im Vereinsheim Tribüne der Presse und den Fans Rede und Antwort stehen. Auch einige Spieler werden dort vorbeischauen. Das ist künftig nach jedem Heimspiel geplant.