Der „Europa-Kader“ der Roten nimmt langsam Formen an

Hannover 96 verpflichtet Henning Hauger und Artur Sobiech

HANNOVER (jk). Der Kader des Fußball-Bundesligisten Hannover nimmt langsam Formen an. Nach zähem Ringen vermeldeten die Roten nun den Wechsel von Henning Hauger zu Hannover 96 als perfekt.
Der 25-jährige Mittelfeldakteur, der 19 Länderspiele für Norwegen absolviert hat, bekommt bei den Roten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015 und wird bereits in der kommenden Woche zum Team stoßen, das sich noch bis einschließlich Sonntag im Trainingslager in Celle aufhält. Hauger wechselt vom norwegischen Erstligisten Stabaek IF nach Hannover, über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen. Am kommenden Sonntag bestreitet Henning Hauger sein letztes Spiel für Stabaek IF bei Brann Bergen. „Ich bin sehr zufrieden, dass der Wechsel jetzt geklappt hat. Mit Henning Hauger erhöhen wir unsere taktischen Möglichkeiten im Mittelfeld. Gerade in der zentralen Position vor der Abwehr wollten wir noch einen Spieler, der für unsere Herausforderungen in der kommenden Saison auch schon über internationale Erfahrung verfügt“, sagt 96-Trainer Mirko Slomka.
Ein weiterer Baustein für die Bewältigung kommender Aufgaben in der Europa Liga ist der polnische Stürmer Artur Sobiech, der ebenfalls in der vergangenen Woche einen Vertrag (bis zum 30. Juni 2014) unterschrieben hat. Der 21-jährige Stürmer kommt vom polnischen Erstligisten Polonia Warschau, für den er in der vergangenen Saison in 23 Spielen neun Tore erzielte. Sobiech ist außerdem aktueller U21-Nationalspieler seines Landes und hat zudem drei A-Länderspiele absolviert. Der polnische Stürmer wird bei 96 das Trikot mit der Rückenummer 9 tragen. Sobiech wird am kommenden Montag, nach Beendigung des Trainingslagers in Celle, zu den Roten stoßen. 96-Trainer Mirko Slomka freut sich auf seinen Neuzugang: „Mit Artur Sobiech bekommen wir einen Angreifer, der mit seiner Robustheit und seiner Kraft über Qualitäten verfügt, die uns zusätzliche Möglichkeiten eröffnen. Ich sehe ihn als Spieler mit einer sehr guten Perspektive.“
Als Perspektivspieler wurde zudem noch der österreichische Nationaltorwart Samuel Radlinger vom aktuellen österreichischen Pokalsieger SV Ried verpflichtet. Der 18-Jährige unterzeichnete einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014 und ist bei den Roten für die Position des dritten Torhüters vorgesehen. Zuletzt war Radlinger an den Regionalligisten Union St. Florian ausgeliehen. Der 1,96 Meter große Keeper bestritt bereits zwei U21-Länderspiele für Österreich. Das Torwarttalent wird vom 30. Juli an für das U20-Team des Österreichischen Fußballverbandes (ÖFB) an der U20-WM in Kolumbien teilnehmen.
Eine andere Personalie hat sich zwischenzeitlich wohl erledigt. Hannover 96 wird den slowakischen Nationalspieler Filip Sebo vorerst nicht verpflichten können. Sein Arbeitgeber, der Erstligist Slovan Bratislava, erteilt dem 27-jährigen Stürmer keine Freigabe für einen Wechsel zu den Roten.
In der Vorbereitung auf die neue Saison fehlen, wird auf jeden Fall Steven Cherundolo. Der US-Amerikaner verletzte sich am Wochenende im Endspiel des Gold-Cups und zog sich in der Begegnung gegen Mexiko (2:4) einen Anriss des vorderen Syndesmosebandes im Sprunggelenk zu. Dies ergab eine Kernspintomografie in den USA. Diese Verletzung zwingt den Kapitän der Roten zu einer mindestens vierwöchigen Pause. „Das ist für den Spieler und uns natürlich eine bittere Nachricht und stört unsere Vorbereitung empfindlich. Aber Stevie wird schnell wieder gesund werden und auch in der neuen Saison eine ganz wichtige Säule unserer Mannschaft sein“, erklärt Trainer Mirko Slomka.
Damit erscheint ein Einsatz Cherundolos im ersten Pflichtspiel der Saison, im DFB-Pokal beim FC Anker Wismar, kaum realistisch. Der mecklenburgische Oberligist hat unterdessen mitgeteilt, dass das Erstrundenspiel im DFB-Pokal aus Sicherheitsgründen nicht in Wismar ausgetragen werden kann, sondern am 31. Juli um 14.30 Uhr auf der Lohmühle in Lübeck angepfiffen wird.