Dem Tabellenzweiten auf den Fersen

Das Badminton-Team der TSV Burgdorf um Mannschaftsführer Fabian Sperber (links) haben zum Jahresabschluss den dritten Tabellenplatz behauptet. (Foto: TSV Burgdorf)

Die Badminton-Mannschaft der TSV Burgdorf hat in der Verbandklasse zum Jahresabschluss noch vier Punkte geholt

BURGDORF (r/fh). Die Badmintonspieler der TSV Burgdorf haben in der Verbandsklasse nicht nur den dritten Tabellenplatz behauptet, sondern kurz vor der Winterpause den Abstand zum Viertplatzierten sogar noch ausgebaut. Und mit einer Zwischenbilanz von 13:7 Punkten sind sie dem Zweitplatzierten MTV Nienburg (14:6) dicht auf den Fersen.
Am jüngsten Spieltag Mitte Dezember haben sie den VfL Grasdorf 2 mit einem deutlichen 6:2 und die SG Eilsen/Bückeburg/Pyrmont mit 5:2 geschlagen und sich somit vier Punkte für die Gesamtwertung gesichert. „Eine überragende Leistung war das heute“, lobte Mannschaftsführer Fabian Sperber und fügt hinzu: „Vier Punkte zum Jahresabschluss sind super und waren so heute nicht zu erwarten gewesen.“
Nun kann das Team erst einmal in Ruhe Weihnachten und den eigenen Erfolg feiern. Erst am 26. Januar steht der nächste Spieltag an und zwar zu Hause in der Burgdorfer Realschulsporthalle. Vor heimischen Publikum muss die TSV dann gegen den Tabellenersten SV Harkenbleck 3 antreten sowie gegen die zweite Mannschaft von Hannover 96 die im Moment auf dem sechsten Platz steht.
Die Mannschaft um Fabian Sperber hofft, dann an die Leistungen vom letzten Spieltag 2019 am 15. Dezember anknüpfen zu können. Denn dort konnte sie den Gastgeber VfL Grasdorf souverän bezwingen, obwohl es anfangs noch gar nicht danach aussah: Nach den ersten drei Doppeln stand es 2-1 für die TSV. Die Doppel Sperber/Morawitzky und Hartmann/Wachtel konnten mit zwei Zwei-Satz-Spielen Punkte nach Burgdorf holen. Janne Niebuhr und Leona Reinert fanden nicht in ihr Spiel und mussten sich am Ende 14-21 und 15-21 geschlagen geben.
Mit diesem knappen Vorsprung starteten die Einzel: Leona Reinert und Fabian Sperber lieferten die nächsten zwei Punkte für die Auestädter mit klaren Zwei-Satz-Siegen. Der als Ersatz mitgereiste Andreas Niebuhr tat sich im dritten Einzel zunächst etwas schwer, konnte doch mit einer starken Willensleitung den fünften Punkt ergattern und sicherte der TSV den nächsten Sieg. Das Einzel von Marius Hartmann steuerte den sechsten Punkt bei. Damit fiel das unglücklich verlorene Mixed von Morawitzky/Niebuhr nicht mehr ins Gewicht und die TSV siegte souverän mit 6-2 gegen den VfL Grasdorf.
SG Eilsen/Bückeburg/Pyrmont hieß der Gegner der zweiten Partie: Marius Hartmann und Alexander Wachtel waren dieses Mal chancenlos und mussten sich deutlich in zwei Sätzen geschlagen geben. Anders hingegen liefen das zweite Herrendoppel und das Damendoppel um Leona Reinert und Janne Niebuhr. Beide Paarungen konnten ihre Spiele gewinnen und die TSV ging wiederum mit einem 2-1 Vorsprung in die Einzelspiele.
Marius Hartmann konnte das zweite Einzel, das im Hinspiel noch deutlich an seinen Gegner ging, in zwei Sätzen nach einer sehr guten kämpferischen Leitung für sich entscheiden. Fabian Sperber hingegen tat sich schwer und unterlag knapp im ersten Satz. Souverän kämpfte er sich jedoch zurück und rettete sich in den Entscheidungssatz. Dort konnte er seine ganze Erfahrung ausspielen und holte den vierten Punkt, was mindestens das Unentschieden beutetet.
Ähnlich erging es dem Mixed um Janne Niebuhr und Martin Morawitzky. Auch sie erspielten sich den entscheidenen dritten Satz. Doch das erfahrene Mixed um Patrick Beißner und Angelika Peddinghaus konnte die Oberhand behalten und den Punkt für sich entscheiden.
Nun hieß es für Leona Reinert und Andreas Niebuhr, dass sie Siege liefern müssen. Andreas konnte gegen einen starken Gegner nicht viel ausrichten. Ganz anders Leona Reinert, nach einem 23:21 im ersten Satz, verlor sie den zweiten Satz. Im dritten Satz gab es einen offenen Schlagabtausch, den Leona mit einer konzentrierten Leistung für sich entscheiden konnte. So stand am Ende ein verdientes 5-3 auf dem Konto.