Darijan Vlaski macht weiter

Der SV Ramlingen/Ehlershausen hat den Vertrag mit dem Trainer der 2. Fußball-Herrenmannschaft verlängert / Ko-Trainer Gerome Völger wird den Verein aber verlassen

RAMLINGEN/EHLERSHAUSEN (kd). Der SV Ramlingen/Ehlershausen setzt auch bei seiner 2. Fußball-Herrenmannschaft auf Kontinuität und hat jüngst den Vertrag mit Trainer Darijan Vlaski über die Saison hinaus bis zum Ende der Spielzeit 2021 verlängert. Der Verein honorierte damit die erfolgreiche Arbeit des 35-jährigen Übungsleiters: Sein Team steht in der Fußball-Bezirksliga nach 16 Spielen mit 33 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz und hat noch realistische Chancen, sogar den Aufstieg in die Landesliga zu schaffen. 
Voraussetzung dafür wäre, dass die 1. Mannschaft des SV Ramlingen/Ehlershausen den Aufstieg in die Oberliga schafft und damit den Weg für die Reserve frei macht. Die Chancen dafür stehen gut, denn das Team steht nach 18 Spieltagen an der Tabellenspitze in der Landesliga - und zwar mit einem Vorsprung von 13 Punkten vor dem Tabellenzweiten SV Bavenstedt. So war es nicht weiter verwunderlich, dass der SV Ramlingen/Ehlershausen den Vertrag mit dem Erfolgstrainer Philipp Gasde bereits um ein weiteres Jahr verlängert hat.
Nun ist klar, dass der Verein auch die Zusammenarbeit mit Darijan Vlaski fortsetzt, der die Bezirksliga-Mannschaft seit drei Jahren coacht. „Er macht einen hervorragenden Job", lobt Kurt Becker als sportlicher Leiter des RSE.
In die Freude über die Vertragsverlängerung fiel aber auch ein Wermutstropfen. So wird Gerome Völger, der in der abgelaufenen Saison Darijan Vlaski aufgrund seiner vom Bezirkssportgericht auferlegten Sperre, ein halbes Jahr als Trainer vertreten musste, seinen Vertrag als Kotrainer der RSE-Reserve auf eigenen Wunsch nicht verlängern. "Ich möchte in der kommende Saison eigenverantwortlich als Cheftrainer arbeiten", ließ der 32-jährige B-Lizenzinhabers im Gespräch mit dem Marktspiegel wissen. Wohin sein Weg in der kommenden Saison führen werde, stehe aber noch nicht fest. "Ich bin für alle Angebote offen", sagte Völger. " Wir wünschen Gerome viel Glück und alles Gute für die Zukunft und bedanken uns für seine tolle Arbeit beim RSE", sagte dann auch Kurt Becker.
Unabhängig von seiner künftigen Trainerstelle, hat sich Gerome Völger bereits jetzt in Barsinghausen zum Lehrgang zur Erlangung der DFB-Elite-Jugend-Lizenz angemeldet, nachdem er bereits seit einiger Zeit zusammen mit Tilman Zychlinski und Christoph Raum unter der Regie von Verbandssportlehrer Per Michelssen als Stützpunkttrainer des Bezirks Hannover in Wettbergen tätig ist und auch in der Fußballschule von Hannover 96 die Kids unterrichtet.