Burgwedel kann Fußballpotenzial nicht nutzen

Fünf Spieler stehen bei Regional- und Oberligisten unter Vertrag

BURGWEDEL (mj). Seit Jahren spielt der FC Burgwedel in der Kreisliga eine untergeordnete Rolle. Bis auf den TSV Kleinburgwedel, der sich vor Jahren für einige Zeit in der damaligen Bezirksklasse etablieren konnte, tut sich nicht viel im Burgwedeler Fußball. Jetzt ist es der Aufsteiger TSV Engensen, der sich in der Bezirksliga einen Namen machen will und darauf hofft, dass das Gastspiel auf Bezirksebene sich nicht auf eine einjährige Zugehörigkeit beschränken wird.
Dabei zeigt das Beispiel FC Burgwedel, dass es durchaus Talente gibt, die aus dem Verein hervorgingen und nun auf höherer Ebene dem runden Ball nachjagen.
Allein der FC Burgwedel könnte eine Mannschaft aufbieten, die sich immerhin aus fünf Regionalliga- und Oberligaspielern zusammensetzt. „Die haben alle in unserem Verein mit dem Fußballspielen angefangen“, sagte Burgwedels Trainer Achim Köhler. Ranghöchste Spieler sind Torhüter Marcel Maluck von Hannover 96 II und Jan-Hendrik Matthes vom TSV Havelse. Beide Vereine spielen in der Regionalliga, der 4. Liga. Mark-Robin Becker, Freerk Miener und Tim Niklas Becker sind als Vertragsspieler beim Oberligisten SV Ramlingen/Ehlershausen unter Vertrag. „Mit den fünf Spielern könnte man schon etwas erreichen“, rechnete Burgwedels Coach vor, um mit der Aufzählung ehemaliger FC-Spieler fortzufahren, die nun bei anderen Vereinen in höheren oder ebenfalls in der Kreisliga spielen.
So geht Patrick Ehlert jetzt für den Bezirksligisten TSV Engensen auf Torejagd. Bezirksligist HSC Hannover sicherte sich die Dienste von Torhüter Bruce Pitschmann. Ebenfalls bei einem Bezirksligisten spielt Philipp Garbotz. Der Mittelfeldspieler steht beim TuS Altwarmbüchen unter Vertrag. Bei der Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen spielen mit den Burgwedelern Moritz Wisotzki, Eike Kieras und Niklas Fastabend ehemalige FCer. „Es ist ein Jammer“, klagt Achim Köhler. „Wir schaffen es in Burgwedel nicht, Strukturen zu schaffen, um solche Spieler langfristig an unseren Verein zu binden. Die Stadt hat das Potenzial dazu. Nur muss man es zu nutzen wissen“, fordert Burgwedels Coach, der auch nicht vergaß zu erwähnen, dass seine erfolgreichen Trainerkollegen Kurt Becker und Peter Hayduk vom SV Ramlingen/Ehlershausen ebenfalls in Großburgwedel und Kleinburgwedel zu Hause sind.