Beim SV 06 Lehrte ist der Aufstieg fest eingeplant

Die Mannschaft des SV 06 Lehrte: hinten v.l. Trainer Lars Bischoff, Lukas Kühle, Niklas Kirchner, Mentor Alili, Hasssan Abdulmenaf, Rene Schindler, Darvin Elik, Tony Heidenreich, Dennis Spiegel, Christopf Beinsen, Dima Christov; unten v.l. Fabrizio Pizzo, Anton Welke, Mohammed Bensarya, Mert Aygül, Tobias Faust, Julius Olschar, Roman Prodan, Jared Derksen; Es fehlen: Benny Wente, Timo Pohl, Ramon Fiene, Shirvan Shamo, Markus Poklekowski, Merthan Altunöz, Leroy Siebrecht, Janis Meggers, Michel Richter. (Foto: Helmut Steinseifer)

Lehrter setzen in Zukunft ganz auf die Jugend

LEHRTE (stei). Wenn man in der letzten Sekunde eines Relegationsspieles zum Aufstieg den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen muss, der eine 3:2 Führung in ein 3:3 Unentschieden umwandelt und man dadurch den Aufstieg um dieses eine Tor verpasst, fällt es nicht leicht ein sportliches Fazit zu ziehen.
Es war aber trotz des etwas unglücklichen Endes eine tolle Saison! Die 06er waren am Anfang der Saison noch ein zusammen gewürfelter Haufen, es entwickelten sich im Laufe der Zeit aber ein Teamgeist, der seines gleichen sucht. Vor und nach dem Spiel oder Training bedurfte diese Mannschaft keine Aufforderung von außen, länger zusammen zu sitzen oder gemeinsame Aktivitäten neben dem Fußball zu organisieren. Dieser positive Teamspirit spiegelte sich auch in den Spielen wieder, nicht nur weil die 06er erfolgreich waren, sondern gerade dann, wenn es nicht so lief. Acht Partien konnten die Lehrter nach Rückstand noch zu ihren Gunsten entscheiden und vier Partien wurden erst kurz vor Ende in einen umjubelten Sieg umgewandelt. Besonders die Neuzugänge Tobias Faust, Anton Welke, Shirwan Shamo, Dennis Spiegel und nicht zu letzt Patrik Kershi hatten einen wichtigen Anteil an diesem Mentalitätswechsel.
Die neue Saison steht im Zeichen der nachrückenden Talente. Während andere Vereine händeringend Spieler suchen, hat 06 Lehrte bereits früh auf die Karte Jugend gesetzt und wird jetzt für die Weitsicht und auch das Durchhaltevermögen dieses Konzeptes belohnt. Nicht weniger als acht Talente kommen dieses Jahr aus der eigenen A-Jugend in den Herrenbereich und jedes neue Jahr werden, dank der guten Jugendarbeit, weitere folgen. „An erster Stelle liegt mir daran, die acht aufgerückten A-Jugendlichen in den Herrenbereich zu integrieren und sie zum Grundgerüst der zukünftigen Lehrter 1. Herren auszubilden. Zweitens möchten wir attraktiver und offensiver als in der letzten Saison spielen. Und „Last but not Least“ streben wir eine bessere Platzierung als letztes Jahr an!“, so Trainer Lars Bischoff.