Beim Gipfeltreffen zwischen SV 06 Lehrte und TSV Burgdorf II wird der Wintermeister ermittelt

Der FC Neuwarmbüchen will gegen den ehemaligen Trainer Sven Othersen, der jetzt den kommenden Gegner SC Hemmingen/Westerfeld trainiert, die Oberhand behalten. (Foto: Kamm)

In der Abstiegszone kommt es zum Duell zwischen dem FC Burgwedel und Hertha Otze

BURGDORFER LAND (de). Acht Begegnungen stehen am Wochenende in der Kreisliga 1 an, bevor die Vereine in die Winterpause gehen. Doch wird es angesichts der Witterungsverhältnisse zu Spielausfällen kommen, so dass der ein oder andere Verein nachsitzen und womöglich noch am kommenden Wochenende antreten muss. Bereits am Sonnabend findet das Spiel zwischen dem BSV Gleidingen und TSV Kleinburgwedel (14 Uhr) statt. Alle anderen Partien sollen am Sonntag von 14 Uhr an stattfinden.

BSV Gleidingen -
TSV Kleinburgwedel

Mit der Empfehlung eines 6:2-Sieges bei der SpVgg Laatzen geht der BSV Gleidingen als Tabellenfünfter in die heutige Partie am Sonnabend (14 Uhr) gegen den TSV Kleinburgwedel, der das Hinspiel noch mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Inzwischen sind die Kleinburgwedeler aber auf einen Relegationsplatz abgerutscht. „Eine Halbzeit hat meine stark ersatzgeschwächte Mannschaft noch beim SV Uetze 08 gut mithalten können“, sagte TSV-Coach Matthias Löw. „Dann hat sie leider zwei Tore kassiert und noch mit 0:2 verloren.“

FC Neuwarmbüchen -
SC Hemmingen/W.

Mit dem ehemaligen FCN-Trainer Sven Othersen reist der SC Hemmingen/Westerfeld am Sonntag an. Beide Vereine verloren ihre Spiele am Sonntag. Während die Hemminger zu Hause dem BSV Gleidigen mit 2:6 unterlagen, zog der einen Punkt schlechter platzierte FC Neuwarmbüchen beim SuS Sehnde mit 2:4 den Kürzeren. Die Tore zum 1:3 erzielte Oliver Kühn (65.) mit einem Foulelfmeter. Martin Haack konnte in der 73. Minute nur noch auf 2:4 verkürzen. „Meine ersatzgeschwächte Mannschaft konnte die Ausfälle nicht kompensieren“, gestand FC-Coach Kai-Uwe Ohde ein, dessen Elf im Hinspiel mit 0:3 den Kürzeren zog.

SuS Sehnde -
TSV Germania Arpke

Auf den 8. Rang konnte sich der SuS Sehnde nach dem 4:2 (1:0)-Sieg über den FC Neuwarmbüchen verbessern. Ausschlaggebend für den Sieg war ein gelungener Start mit einer 3:0- Führung durch die Tore von Anton Welke (14.), Ugur Tomen (53. mit Foulelfmeter) und Patrick Politze (60.).
Thomas Winkler gelang in der 75.Minute noch das 4:1. „Wir hätten noch höher gewinnen können“, fand Sehndes Trainer Andreas Janizki, der nun am Sonntag zu Hause auf den TSV Germania Arpke trifft.
Die Arpker hatten beim 6:1 (1:0)-Sieg über die Sportfreunde Aligse wenig Mühe mit ihrem Gegner. Andre Rauterberg (39. und 60.), Tobias Jaremko (65.), Abdi Kinno (67.) und Florian Krause (79. und 84.) hatten mit ihren Toren bereits das halbe Dutzend voll gemacht, ehe den Aligsern noch der Ehrentreffer gelang. „Eine tolle Vorstellung meiner Spieler, denen heute nahezu alles gelang“, lobte Arpkes Trainer Daniel Lüders seine Mannschaft, die sich im Hinspiel 2:2 von den Sehndern trennte.

SV Arnum II -
Sportfreunde Aligse

Nicht im Einsatz war die Reserve des SV Arnum, deren Spiel in Otze ausfiel. Als Tabellenzwölfter sind die Arnumer mit 20 Zählern genau so dringend um Punkte verlegen wie die nur einen Punkt besser dastehenden Sportfreunde Aligse, die gegen den TSV Arpke mit 1:6 (0:1) das Nachsehen hatten. Erst beim Stande von 0:6 gelang den Aligsern durch Deniz Oruc (87.) wenigstens noch der Ehrentreffer. Das Hinspiel gewann der SV Arnum II mit 2:1.

FC Burgwedel -
SV Hertha Otze

Von immenser Bedeutung im Kampf um den Klassenerhalt ist das Spiel der auf einem der Abstiegsplätze stehenden Mannschaften vom FC Burgwedel (11 Punkte) und dem SV Hertha Otze (14 Zähler). So darf sich keine der beiden Mannschaften eine Niederlage erlauben. Das Hinspiel konnten die Otzer, deren Spiel gegen SV Arnum ausfiel, mit 4:2 gewinnen. Der FC Burgwedel verpasste es nach dem 1:0 Überraschungssieg über 06 Lehrte bei der TSV Burgdorf II für eine weitere Überraschung zu sorgen und unterlag mit 1:5 (1:2). Allerdings machten es die Burgwedeler 25 Minuten lang spannend, da sie bis zu diesem Zeitpunkt noch durch das Tor von Sebastian Marx (12.) mit 1:0 führten, ehe die Burgdorfer am Zuge waren. So blieb Burgwedels Trainer Achim Köhler nur die Erkenntnis übrig: „Heute war für uns nichts zu machen.“

SV 06 Lehrte -
TSV Burgdorf II

Zum Gipfeltreffen der punktgleichen Mannschaften vom SV 06 Lehrte und dem Tabellenzweiten TSV Burgdorf II kommt es am Sonntag (14 Uhr) im Lehrter Stadion. Der Sieger dieses Spiels kann als „Wintermeister“ in die bis zum 11. März andauernde Pause gehen. Während der Spitzenreiter aus Lehrte das Duell beim Dritten TSV Friesen Hänigsen mit einem 4:4 (3:2)- Remis ohne Niederlage überstand, konnten die Burgdorfer durch ihren 5:1 (2:1)-Sieg über den FC Burgwedel nach Punkten zum Tabellenführer aufschließen.
Wer am Sonntag als Sieger den Platz verlassen kann, wird viel von der Tagesform abhängen. Das Hinspiel konnten die 06er mit 3:0 für sich entscheiden. Beim 4:4 (3:2) in Hänigsen mussten die Lehrter jedes Mal einem Rückstand hinterherlaufen. Doch gelang es Mithat Tavan (9.), Michel Richter (22.) und Sage Post (54. und 80.) stets, den Eintorevorsprung der Hänigser auszugleichen. „Ein tolles Spiel, bei dem wir immer zurückgekommen sind“, fand dann auch ein zufriedener 06-Trainer Thomas Uecker.
Die TSV Burgdorf II brauchte nach einem 0:1-Rückstand eine Anlaufzeit von 25 Minuten, um durch Tore von Steve Garlipp (25.), Necat Dragusha (35.), Mudjat Toku (55. und 90.) und Alexander Bartsch (72.) noch zu einem deutlichen 5:1 (2:1)-Sieg über den FC Burgwedel zu kommen. „Am Ende hätte es auch zweistellig werden können“, fand TSV-Coach Egon Möller.

SpVgg Laatzen -
Friesen Hänigsen

Beide Mannschaften übten sich am vergangenen Wochenende im Toreschießen. Während die SpVgg Laatzen beim 1. FC Burgdorf mit 5:1 (1:1) gewann, konnten die „Friesen“ durch Tore von Malte Bork (5. und 21.), Louis Mau (34.) und Hamid Hassen (60.) dem Tabellenführer 06 Lehrte eine 4:4 (3:2) abtrotzen, wobei die „Friesen“ jedesmal in Führung gehen konnten. „Es ging hin und her. Jeder hätte gewinnen können“, fand dann auch „Friesen-Coach Jürgen Jung, dessen Mannschaft am morgigen Sonntag wohl passen muss. „Bei uns kann nichts stattfinden“, teilte Laatzens Trainer Stephen Kroll seinem Hänigser Trainerkollegen bereits mit.

SV Uetze 08 -
1. FC Burgdorf

Seinen bisher einzigen Punktgewinn holte der Tabellenletzte 1. FC Burgdorf ausgerechnet beim 2:2- Remis im Hinspiel gegen den SV Uetze 08. Kein Wunder, dass dies den Tabellenvierten noch immer wurmt, der nach Toren von Jens Deregowski (52.) und Erik Krämer (77.) mit 2:0 (1:0) beim TSV Kleinburgwedel seiner Favoritenrolle gerecht wurde. „Nun wollen wir das Malheur vom Hinspiel mit einem Heimsieg wieder gutmachen“, kündigte 08-Trainer Nils Grundstedt bereits an.
Der 1. FC Burgdorf hingegen konnte trotz der 1:5 (1:1)- Niederlage gegen die SpVgg Laatzen die Partie eine Halbzeit lang offen gestalten, ehe sich nach dem 1:1- Ausgleich durch Niklas Priess (42.) die FCer der SpVgg Laatzen beugen mussten und noch deutlich unterlagen. „Diesmal war es Laatzens Torjäger Benjamin Prosenbauer, der den Unterschied ausgemacht hat, fand Burgdorf Coach Arnold Heins sen.