Bei den Fortunen wird es für den RSE nicht einfach

Ein Beitrag von Klaus Depenau - Spitzenspiel gegen Mühlenberg musste abgesagt werden

RAMLINGEN (kd). Noch am Dienstag vergangener Woche war Ramlingens sportlicher Leiter Kurt Becker zuversichtlich, dass die für Gründonnerstag vorgesehene Nachholpartie der Fußball-Bezirksliga zwischen seiner Reservemannschaft vom SV Ramlingen/Ehlershausen und dem Spitzenreiter Mühlenberger SV stattfinden würde.
"Unser B-Platz ist in hervorragender Verfassung. Es müssen schon außerordentliche Dinge passieren, wenn bei uns nicht gespielt werden kann", zeigte sich Kurt Becker noch zuversichtlich, dass die Nachholpartie stattfinden würde.
Doch kam es anders. Regen sowie Schneeschauer sorgten dafür, dass Ramlingens Verantwortlichen um Spielausschussobmann Rüdiger Solisch nichts anderes übrig blieb, als die Partie am Donnerstagmorgen abzusagen.
"Schade", bedauerte auch Trainer Alf Miener die Absage. Zumal dem Reserve-Coach am Donnerstag gegen den Spitzenreiter aus Mühlenberg mit Marc-Robin Becker und Robert Hauk erneut zwei Leistungsträger der 1. Mannschaft zur Verfügung gestanden hätten, die wesentlichen Anteil besaßen, dass die Aufholjagd gegen den Tabellenzweiten TSV Krähenwinkel/Kaltenweide nach einem 1:3-Rückstand noch mit dem 3:3-Remis mit einem Punkt belohnt wurde.
"Nun müssen wir am Sonntag ab 15.00 Uhr bei Fortuna/Sachsenroß Hannover an der Hebbelstraße versuchen, mit einem Sieg unseren 4. Tabellenplatz zu verteidigen", legte sich Alf Miener bereits fest. Doch wird die Aufgabe für die Ramlinger bei der wiedererstarkten Mannschaft von Trainer Rolf Homeyer nicht einfach werden.
So konnten sich die "Fortunen", die bereits im Hinspiel ein 2:2 erreichten, von einem Abstiegsplatz bereits auf den 9. Rang mit nun 29 Punkten verbessern, wozu auch der 2:1- Sieg vor einer Woche beim Tabellenführer Mühlenberger SV beitrug.