Baseballer kämpfen um Niedersachsenmeisterschaft

Größter Erfolg in der Devils-Vereinsgeschichte

SEHNDE (r/jk). Die Baseballer der Sehnde Devils starteten als Abstiegskandidat Nummer eins in die diesjährige Verbandsligasaison. Doch dann kam alles anders: Gegen den Titelverteidiger Bennigsen Beavers, den Vizemeister Braunschweig Subway 89’ers II, die Regionalligareserve und letztjährigen Landesmeister Hannover Regents II und den langjährigen Verbandsligateilnehmer Hänigsen Farmers erkämpften sich die Sehnder Sieg für Sieg und landeten am Ende auf Platz eins der Verbandsliga. So sicherten sie sich bereits nach dreiviertel der regulären Saison souverän den Einzug ins Finale um die Niedersachsenmeisterschaft.
Am vergangenen Wochenende mussten die Devils noch einmal zu einem unglaublichen Mammutprogramm gegen die Abstiegskandidaten Hannover, Hänigsen und Braunschweig antreten, nachdem die Spiele an den Vorwochenenden dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen waren. Obwohl es für die ersatzgeschwächten Devils um nichts mehr ging, rangen sie ihren Gegnern noch einmal alles ab und erzielten gegen die Hannover Regents einen 10:9-Sieg. Am Sonntag mussten die Devils dann trotz starken Aufbäumens zwei Niederlagen schlucken und sich den Hänigsen Farmers mit 12:15 und den Braunschweig Subway 89’ers mit 4:6 geschlagen geben. Das heiße Wetter, drei Spiele an einem Wochenende gegen ausgeruhte Gegner, das Fehlen einiger Stammkräfte und die Umstellungen auf vielen Positionen zollten letztendlich ihren Tribut.
Am kommenden Wochenende treffen die Sehnde Devils dann in Bestbesetzung am 10. September ab 13 Uhr im Hinspiel im Sehnder Leichtathletikstadion an der Chausseestraße zum Start der Best-of-Three-Serie auf den Titelverteidiger Bennigsen Beavers. Das Rückspiel findet dann eine Woche später in Bennigsen statt. In der Finalserie geht es nicht nur um die Niedersachsenmeisterschaft sondern auch um den Aufstieg in die Regionalliga.
Der Eintritt zu diesem Spiel ist natürlich wie immer frei. Die Devils hoffen auf zahlreiche Unterstützung der Sehnder Bürger bei ihrem bereits jetzt größten Erfolg in der siebzehnjährigen Vereinsgeschichte.