Aufsteiger Yurdumspor Lehrte will den Spitzenreiter SV 06 Lehrte zu Fall bringen

Der Tabellenzweite SV Ramlingen/Ehlershausen II will mit einem Sieg gegen den Vorletzten FC Neuwarmbüchen endlich wieder den Sprung nach ganz oben schaffen. (Foto: Kamm)

Ramlinger Reserve spekuliert auf einen Ausrutscher des SV 06 Lehrte

BURGDORFER LAND (de). Am 11. Spieltag in der Kreisliga 1 kommt es bereits am Sonnabend von 18 Uhr an zum Duell zwischen dem Tabellenführer SV 06 Lehrte und dem Lokalrivalen Yurdumspor Lehrte. Alle anderen sechs Spiele finden am Sonntag von 15 Uhr an statt. Spielfrei ist der BSV Gleidingen.

Yurdumspor Lehrte -
SV 06 Lehrte

„Das wird ein heißer Tanz, der uns am Sonnabend (18 Uhr) auf dem B-Platz des Lehrter Stadions unter Flutlicht erwartet, wenn wir beim Aufsteiger Yurdumspor Lehrte antreten müssen“, ist Trainer Thomas Uecker vom Spitzenreiter 06 Lehrte überzeugt. Natürlich wollen wir alles daran setzen, um mit einem Sieg unsere Führung zu verteidigen.“ Doch das dies nicht einfach wird, hat der 2:1 (1:0)-Sieg über den FC Neuwarmbüchen gezeigt. Die Lehrter taten sich schwer, obwohl sie durch die Tore von Mithat Tavan (12.) und Haris Kamberi (62.) bis zur Schlussminute mit 2:0 geführt hatten.
Yurdumspor-Trainer Özen Keyik will hingegen alles daran setzen, die dritte Niederlage in Folge zu verhindern. Beim SV Uetze 08 zeigte der Aufsteiger bei seiner 0:3 (0:2)-Schlappe im Abschluss Schwächen. „Außerdem wurde uns unmittelbar vor dem 2:0 nach einem Foul an Erdal Talu ein Strafstoß verweigert“, klagte Özen Keyik, dessen Einwechselspieler Patrick Bode eine Minute vor dem Abpfiff noch die Rote Karte wegen Meckerns sah.

TuS Altwarmbüchen -
MTV Ilten II

Mit dem TuS Altwarmbüchen und dem Aufsteiger MTV Ilten II treffen am Sonntag zwei Verlierer des vergangenen Wochenendes aufeinander. Für den Bezirksligabsteiger aus Altwarmbüchen war die 0:5 (0:1)-Niederlage beim SC Hemmingen/Westerfeld bereits die dritte Niederlage in Folge. „Bezeichnend für unsere Misere ist allein die Tatsache, dass wir bereits in der 12. Minute durch ein Eigentor von Timo Rowold für die Führung unseres Gegners gesorgt haben, dem wir dann zu Beginn der 2. Halbzeit noch drei Gegentore innerhalb von nur fünf Minuten jeweils nach Standardsituationen folgen ließen.“
Mit 1:3 (0:1) unterlag der MTV Ilten II dem TSV Arpke. „Mitentscheidend für unsere Niederlage war nicht nur der Freistoß eine Minute vor dem Halbzeitpfiff, der zur 1:0 Führung der Arpker führte, sondern auch die gelb-rote Karte für Kent Köhler, die zum Freistoß führte“, ärgerte sich Iltens Trainer Wolfgang Engling, für dessen Mannschaft nur Julian Schenkemeyer (72.) mit einem an Nils Köhler verursachten Foulelfmeter auf 1:2 verkürzen konnte.

Germania Arpke -
Sportfreunde Aligse

Seine Titelchancen will der Tabellenvierte TSV Germania Arpke nach dem 3:1 (1:0)- Sieg beim MTV Ilten II, der durch Tore von Abdi Kinno (44.), Christopher Knott (64.) und einem Foulelfmeter von Florian Pöppe (90.) zu Stande kam, am Sonntag im Heimspiel gegen die Sportfreunde Aligse wahren. „Wir wollen das Spiel gewinnen, obwohl wir derzeit große Personalprobleme haben“, kündigte Arpkes Trainer Daniel Lüders an.
Mit den Sportfreunden Aligse gastiert am Sonntag das noch punktlose Schlusslicht in Arpke. Bei der 2:8 (2:4)-Heimniederlage gegen Hertha Otze zeigten die Aligser, bei denen Daniel Debbert (36.) zum 1:2 und Amir Mujin (45.) mit einem Handelfmeter zum 2:4 trafen, eine katastrophale Leistung, die Aligses Trainer Matthias Löw wie folgt kommentierte: „Wir haben alles vermissen lassen, was man von einer Kreisligamannschaft erwarten darf. Daher wird meine Mannschaft in Arpke ein anderes Gesicht haben.“

Hertha Otze -
Friesen Hänigsen

Mit guten Erinnerungen wird der am vergangenen Wochenende spielfreie TSV Friesen Hänigsen am Sonntag die Fahrt zum Nachbarn Hertha Otze antreten. So gewannen die „Friesen“ ihr Pflichtspiel in der 3. Runde des Kreispokals am 11. September bei den Herthanern mit 1:0. Doch stellt sich die Lage am Sonntag anders dar. Während den Tabellendreizehnten aus Hänigsen nur zwei Punkte von einem Abstiegsplatz trennen, befinden sich die Otzer als Tabellenfünfter mit nunmehr schon 15 Punkten auf einem Höhenflug, was auch durch den 8:2 (4:2)-Kantersieg bei den Sportfreunden Aligse dokumentiert wird. Otzer Spieler des Tages war Niklas Priess, der fünf Tore (3., 18., 61., 65. und 87.) zum Kantersieg beisteuerte. Die restlichen Otzer Treffer erzielten Tobias Bohnsack (36. und 75.) und Fabian Ernst (43.). „Meine Mannschaft hat vom Anpfiff an keine Zweifel erkennen lassen, dass sie als Sieger den Platz verlassen wollte. Sie hat nahezu fehlerfrei gespielt“, lobte Otzes Trainer Dirk Bierkamp seine Mannschaft.

SpVg Laatzen -
SV Uetze 08

Ohne den aus beruflichen Gründen im Ausland weilenden Cheftrainer Nils Grundstedt muss der Tabellenzehnte SV Uetze 08 am Sonntag sein Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn Spielvereinigung Laatzen bestreiten. Die Uetzer, bei denen Kotrainer Christoph Bähre die Mannschaft coachen wird, reisen mit der Empfehlung eines 3:1 (2:0)-Sieges über den SV Yurdumspor Lehrte an. Die Uetzer hatten es einem Doppelschlag von Hendrik Wissmann (41.) und Robin Wrede (42.) zu verdanken, dass sie das Spiel in der 2. Halbzeit besser kontrollieren konnten. In der 86. Minute konnten sie durch Robin Wrede mit dem 3:0 noch den Schlusspunkt setzen. Uetzes Trainer Nils Grundstedt sprach nach der Partie dann auch von einem verdienten Sieg seiner Mannschaft.

FC Neuwarmbüchen -
SV Ramlingen/E. II

Auf einen Überraschungserfolg hofft Trainer Kai-Uwe Ohde vom FC Neuuwarmbüchen, dessen vom Abstieg bedrohte Mannschaft am Sonntag den Tabellenzweiten SV Ramlingen/Ehlershausen II zu Gast hat. So stemmten sich die Neuwarmbüchener beim Spitzenreiter SV 06 Lehrte trotz eines 0:2-Rückstandes durch die Tore von Mithat Tavan (12.) und Haris Kamberi (62.) bis zum Abpfiff gegen die drohende Niederlage. Nachdem Sebastian Marx bereits in der 75. Minute nur den Pfosten getroffen hatte, machte er es in der 90. Minute besser, als er noch auf 1:2 verkürzen konnte. An der 1:2- Niederlage des FC Neuwarmbüchen änderte dies aber nichts mehr.
Einen harten Brocken musste aber auch der SV Ramlingen/Ehlershausen II beim 2:1 (0:1) mit dem SuS Sehnde aus dem Weg räumen. So stand die Partie auf des Messers Schneide, da die Sehnder bis acht Minuten vor dem Abpfiff mit 1:0 führten, ehe der Tabellenzweite das Ruder noch herumreißen konnte. Nach dem Ausgleich zum 1:1 durch Johannes Lübow (82.) gelang Christopher Blaschke (85.) noch mit einem Freistoß der 2:1-Siegtreffer. „Die Sehnder waren ein sehr starker Gegner. Erst zum Schluss sind wir zum Glück noch für unseren Einsatz belohnt worden“, freute sich dann auch Ramlingens Trainer Alf Miener.

SuS Sehnde -
SC Hemmingen/W.

Nach dem SV 06 Lehrte (0:1) und dem SV Ramlingen/Ehlershausen II (1:2) hat es SuS Sehnde am Sonntag mit dem Drittplatzierten SC Hemmingen/Westerfeld mit dem dritten Titelanwärter zu tun. „Wir haben gegen die 06er und Ramlingen gezeigt, dass wir mit den Spitzenmannschaften mithalten können. Warum soll uns dies nicht auch gegen den SC Hemmingen/Westerfeld gelingen?“, fragt sich Sehndes Trainer Andreas Janizki, dessen Elf in Ramlingen durch das Tor von Julian Kaffka (20.) bis acht Minuten vor dem Abpfiff mit 1:0 führte, ehe die RSEer den Spieß noch drehen konnten. „Insgesamt ist der Sieg der Ramlinger zwar verdient, doch vom Zeitpunkt her sehr glücklich“, fand Sehndes Trainer Andreas Janizki, der sich in Hemmingen etwas mehr Glück erhofft.