Aufsteiger SV Sorgensen will unter die Top 5

Mit dieser Mannschaft wird der SV Sorgensen in die erste Saison in der 1. Kreisklasse gehen. (Foto: SV Sorgensen)

Im starken Mannschaftskader ist jede Position doppelt besetzt

SORGENSEN (jk). Der SV Sorgensen ist nach 28 Jahren wieder in der 1. Kreisklasse angekommen. Nachdem man in der Saison 2008/09 noch einen 6. Tabellenplatz erreichte, war für die neue Saison 2009 /2010 ganz klar das Ziel „Aufstieg in die 1. Kreisklasse“ ausgegeben worden. Die perfekte Umsetzung ließ nicht lange auf sich warten. Die Mannschaft wurde zunächst mit sieben Punkten Vorsprung Herbstmeister und wie erwartet am Ende der Saison Meister. Der SV Sorgensen erzielte in der Saison 102 Tore bei nur 29 Gegentreffern.
Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Nachdem die Verantwortlichen des SV Sorgensen zur Punktspiel-Rückrunde der Saison 2008/09 mit Thomas Astaschoff einen neuen Trainer verpflichten konnten, erhielt auch die Mannschaft des SVS nach und nach ein neues Gesicht. Bis zum heutigen Tage wurden 17 Neuzugänge in die Mannschaft eingebaut, fünf Spieler haben den Verein nur verlassen. Da man sich wiederum verstärken konnte und der Kader aus 24 Spielern besteht, ist jede Position doppelt besetzt. Auch mit Klaus-Peter Schade konnte man einen hervorragenden Betreuer gewinnen, der jahrelang in den Reihen der TSV Burgdorf als 1. Vorsitzender, Spieler und zuletzt als Betreuer stand. Da auch Trainer Thomas Astaschoff und Co-Trainer Martin Reinke weiter machen, möchte man in der neuen Saison 2010/11 unter die Top 5 kommen. Ein Ziel, das auch den verantwortlichen des SVS als realistisch erscheint.
Der Kader des SV Sorgensen sieht damit wie folgt aus: Martin Reinke, Cihan Toprak, Dominik Döhring, Maik Zierold, Maximilian Gluch, Tobias Bohnsack, Adil Cengil, Thomas Neitzel, Manuell Winkelmann, Moritz Schmidt, Kevin Pröve, Nico Wolter, Dawid Ludkiewicz, Fahat Sido, Lars Gundlach, Kevin Rokahr, Dennis Kessing, Rainer Mietzner, Alexander Astaschoff, Michael Kristen, Mariusz Lasonczyk, Thomas Jäger, Christian Jäger und Cinar Necat.