Auf FC Lehrte warten stürmische Wochen

Vom Kreisklassenverein SuS Sehnde schaffte Kesso Caran den Sprung in die Stammelf des FC Lehrte. (Foto: Klaus Depenau)

Nach Spielausfall nun auch Spiele in der Woche

LEHRTE (mj). Alles andere als gelegen kam Willi Gramann die Spielabsage seines FC Lehrte am Ostersonnabend gegen den SV Ahlem. Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse in Lehrte musste die Begegnung der FCer als einzige Sonnabendbegegnung ausfallen.
„Schlecht für uns“, sagte der Trainer des FC Lehrte, auf dessen Mannschaft nun stürmische Wochen mit einem dicht gedrängten Terminkalender warten, da die Lehrter am Ostermontag nicht im Einsatz waren. Mit erst 19 ausgetragenen Begegnungen sind die FCer gegenüber vielen Mitkonkurrenten der Fußball-Bezirksliga 2 deutlich im Rückstand, die bereits bis zu 23 Partien ausgetragen haben. Die Nachholspiele an sich wären nicht weiter schlimm, wenn nicht der vom Fußball-Bezirk Hannover vorgegebene Terminplan einzuhalten wäre. Der besagt, dass alle Spiele bis zum 30. Mai ausgetragen werden müssen.
„Das heißt für uns, dass wir jetzt auch noch in der Woche spielen müssen“, erfuhr Willi Gramann bereits aufgrund der Ansetzungen der Nachholspiele. Den Anfang machen die Lehrter bereits am kommenden Dienstag,13. April, wenn von 19 Uhr an der HSC Hannover in Lehrte zu Gast ist. Die Mannschaft des früheren Ricklinger Trainers Rainer Behrends, der in der Winterpause Andreas Sinzenich als Coach ablöste, ist unter ihrem neuen Trainer nicht nur noch ungeschlagen, sondern schob sich durch eine Siegesserie bereits auf den 4. Rang vor. So steht dem FC Lehrte am Dienstagabend eine heikle Aufgabe bevor. Das Hinspiel endete 1:1.
Mindestens so schwer dürfte zwei Tage zuvor auch die Aufgabe gegen den OSV Hannover werden, der am Sonntag (11. April) in einem weiteren Heimspiel in Lehrte zu Gast ist. Auch, wenn sich der OSV durch eine Negativsserie von vier Spielen in Folge mit nur drei Punkten wohl um alle Titelträume gebracht hat. Dennoch zählen die OSVer zu den spiel- und vor allem zu den torgefährlichsten Mannschaften der Liga, wie auch Willi Gramann weiß. „Der OSV ist schon eine Klasse für sich. Dennoch können wir sie besiegen, wie wir bereits im Hinspiel bei unserem 2:1- Sieg bewiesen haben. Ich hoffe, dass wir am Sonntag wieder so einen guten Tag erwischen. Mir dürfen dann aber nicht zu viele Spieler fehlen."
Mit den Rotsündern Hamsan Erdogan und Deniz Kezer fallen bereits zwei Spieler aufgrund ihrer Sperren aus. Ein Fragezeichen steht auch noch hinter dem Einsatz von FC-Stürmer Gernot Leipold, der sich eine Zerrung zugezogen hat. Um so mehr freut sich Willi Gramann, dass er in der kommenden Saison auf Verstärkung im Angriff zählen kann. So wechselt der 23-jährige Michael Fitzner vom Kreisligisten TSV Germania Arpke zum FC Lehrte und dürfte für eine Belebung im Angriff des Bezirksligisten sorgen.