AueCityCup bietet für jeden etwas

Breiten- und Leistungssportler kommen auf ihre Kosten

BURGDORF (r/jk). Breitensport bis Leistungssport – der AueCityCup bietet für jeden Badmintonspieler etwas. Traditionell steht das letzte Augustwochenende in Burgdorf auch dieses Jahr wieder ganz im Zeichen des AueCityCups. Im vergangenen Jahr konnten die Organisatoren der TSV Burgdorf mit 184 Teilnehmenden einen neuen Rekord verzeichnen. „Das Angebot wird jedes Jahr weiterentwickelt, wir konnten uns schon einen hohen Stellenwert in Norddeutschland erarbeiten“, so Abteilungsleiter Roy Gündel.
Das besondere Flair des Turniers in der Gymnasiumsporthalle am Berliner Ring ergibt sich zum einen daraus, dass sowohl hochklassiges Badminton zu bestaunen ist, aber auch Freizeitspieler auf ihre Kosten kommen. Denn gespielt wird in vier Leistungsklassen und gerade der Hobbybereich erfreut sich zunehmender Beliebtheit.
Der zweite Grund findet sich im Spielsystem selbst. Während bei den meisten Turnieren eine Gruppenphase mit anschließendem K.O.-System ausgespielt wird, gehen die Burgdorfer einen ganz anderen Weg. Gespielt wird zweimal acht Minuten mit fortlaufender Zählung. Zudem gibt es pro Spielklasse nur eine einzige Gesamtbilanz, jeder Teilnehmende absolviert dabei die gleiche, festgelegte Anzahl an Spielen und kann nicht ausscheiden.
Die bequemste Anmeldung wird online unter www.auecitycup.de angeboten. Möglich ist aber auch die Meldung per Mail an richter.stephan@htp-tel.de oder Telefon unter 05175/929886 (AB). Ausgespielt werden Einzel, Doppel und Mixed, pro Disziplin sind 6 Euro Startgeld zu zahlen. Meldeschluss ist der 22. August.