Arminia Hannover gewann die Mini WM in Ramlingen

Der Turniersieger Portugal (Arminia Hannover) jubelt nach der Siegerehrung. (Foto: Gerhard Grupp)

Altkreisverterter schieden bereits früh aus

RAMLINGEN (kd). Einmal mehr stand Ramlingen im Mittelpunkt des Juniorenfußballs. Es gehört dank einiger namhafter Sponsoren bereits zur Tradition, dass anlässlich von Welt- oder Europameisterschaften auf der Sportanlage des SV Ramlingen/Ehlershausen eine Mini-WM für D-Junioren-Mannschaften ausgetragen wird, an der nach einem Auswahlverfahren 32 Jungen- und Mädchenmannschaften aus der Region teilnahmen.
Dass die außergewöhnliche Veranstaltung mit über 500 Teilnehmern auch die Anziehungskraft auf die vielen Zuschauer nicht verfehlte, lag in erster Linie an der ausgezeichneten Organisation des Gastgebers. Kein Wunder, dass Ramlingens Präsident Jürgen Stern als oberster Repräsentant seines Vereins ausschließlich ein großes Lob der Teilnehmer für eine gelungene Veranstaltung erhielt.
Wie bei der echten Fußball-Weltmeisterschaft kamen 32 Mannschaften zum Zuge, die mit den Originaltrikots der WM-Teilnehmer ausgerüstet waren. Auch der WM-Spielmodus war Vorbild für die Mini-WM. Zuerst fanden die Gruppenspiele statt, anschließend wurden nach dem K.O.-System über Achtel-, Viertelfinal- und Halbfinalspiele die Endspielteilnehmer ermittelt.
Als Gewinner des Turniers ging der D-Junioren-Nachwuchs von Arminia Hannover hervor, der in den Trikots von Portugal auflief und das Finale mit 1:0 gegen die Spielgemeinschaft Leinekreis (Australien) gewann. Dritter wurde TSV Germania Egestorf/Langreder (Spanien) durch einen 5:2-Sieg nach 8-Meterschießen über Eintracht Hannover (Algerien).
Leider erwiesen sich bei dem Turnier die Vereine aus dem Altkreis als nicht besonders erfolgreich. Als bestes Altkreisteam erreichte der Nachwuchs des Heesseler SV (Argentinien) das Viertelfinale, in dem durch eine 0:7-Niederlage gegen Portugal das Aus kam.
Bei dem Mammutturnier, das zum sechsten und leider auch zum letzten Mal ausgetragen wurde, war für den Gastgeber und Veranstalter SV Ramlingen/Ehlershausen, der in den Tikots des Gastgebers Brasilien auflief, bereits nach der Vorrunde als Gruppenvierter Schluss. Ebenso wie für den TuS Schwüblingsen, der als Vertreter von Deutschland an den Start ging und Gruppendritter wurde. Außerdem mussten sich Kroatien (KGS Sehnde) und Japan (MTV Ilten) nach der Vorrunde verabschieden. Dagegen erreichten die Mädchen der TSG Ahlten (Italien) als Gruppenzweite das Achtelfinale, in dem sie gegen TSV Havelse (Kolumbien) mit 0:3 das Nachsehen hatten.