Am Ende sorgt der RSE noch für einen Dreierpack

Am Sonntag ist Eintracht Nordhorn in Ramlingen zu Gast

RAMLINGEN (mj). So kann es weitergehen. Die erste Pflichtaufgabe endete für den SV Ramlingen/Ehlershausen mit einem Sieg. Beim Klassengefährten FC Hansa Lüneburg siegte die Mannschaft von Trainer Kurt Becker am Mittwochabend in der 1. Runde des Verbandspokals um den Krombacher-Pokal mit 3:2 (0:0).
Damit qualifizierten sich die Ramlinger für die 2. Runde im Wettbewerb. Allerdings hat der Oberligist das Pech, am kommenden Mittwoch (11. August) im Achtelfinale erneut auswärts antreten zu müssen. Dann sind die RSEer von 19 Uhr an beim Oberligisten TuS Heeslingen zu Gast, der in der 1. Runde ein Freilos besaß. Ein Sieg auch in der 2. Runde würde für die Mannschaft von Trainer Kurt Becker bereits den Einzug in das Viertelfinale bedeuten.
Im Pokalspiel deutete in Lüneburg nach einer torlosen 1. Halbzeit nur wenig darauf hin, dass sich die Ereignisse in der Pokalbegegnung noch überschlagen sollten. Es ging am Mittwochabend bereits auf 22 Uhr zu, als der FC Hansa Lüneburg nach zwei Standardsituationen die Gäste bereits am Boden hatte. Zuerst verwandelte Daniel Stächer in der 55. Minute einen Eckball zur 1:0-Führung. Vier Minuten später erhöhte Kassim Aidara nach einem Freistoß auf 2:0. Als sich die Partie bereits dem Schlusspfiff näherte, schlugen die Ramlinger aber zurück. Dabei sorgten zwei Joker noch für den nicht mehr erwarteten Umschwung.
Zuerst erzielte der eingewechselte Jonas Künne (88.) mit einem Flachschuss den 1:2-Anschlusstreffer. Eine Minute später war es der frühere Heeßeler Patrick Heldt, der tatsächlich noch den 2:2-Ausgleich erzielte. Als der Unparteiische ein klares Handspiel der Lüneburger in ihrem Strafraum nicht ahndete, schien das Elfmeterschießen unausweichlich. Doch jagte Roy Nischkowski in der Nachspielzeit (91.) den Ball nach einer Ecke mit einem Kopfball zum 3:2-Siegtreffer für die Ramlinger in die Maschen.
Bevor es am kommenden Mittwoch in Heesslingen weiter geht, muss der SV Ramlingen/Ehlershausen am Sonntag zu Hause (15 Uhr) seine Punktspielpremiere gegen Eintracht Nordhorn abliefern. Im Gegensatz zu den RSEern schieden die Nordhorner bereits am vergangenen Sonntag durch eine 1:3- Niederlage beim VfB Oldenburg aus dem Wettbewerb aus.