Altwarmbüchen muss dringend punkten

Gegen TuS Garbsen sind die TuSler krasser Außenseiter

ALTWARMBÜCHEN (de). Aus dem so dringend benötigten und auch erhofften Sieg wurde für den TuS Altwarmbüchen beim TSV Berenbostel zwar nichts. Doch sprang trotz zahlreicher Torchancen der Altwarmbüchener wenigstens ein 0:0- Unentschieden bei dem auf einem Abstiegsplatz stehenden Aufsteiger aus Berenbostel heraus.
„Leider zu wenig“, bedauerte TuS-Kotrainer Markus Rang, der wie sein Cheftrainer Hans-Joachim Kock ein deutliches Chancenplus bei seiner Mannschaft ausmachte. Doch zählen nun einmal die Tore und die schossen die Altwarmbüchener nicht, die mit 28 Punkten weiter einen Relegationsplatz in der Bezirksliga 2 einnehmen. In Sichtweite der TuSler rangieren Mannschaften wie der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide (29 Punkte) und die Sportfreunde Anderten (30 Zähler).
Die beiden Mitabstiegsaspiranten haben gegenüber dem TuS Altwarmbüchen aber am Sonntag die deutlich leichteren Aufgaben zu bewältigen.
So empfangen die „Krähen“ die Sportfreunde Ricklingen, die am Sonntag gegen den HSC erst gar nicht antraten. Die Sportfreunde Anderten treffen zu Hause auf den TSV Havelse II, während der TuS Altwarmbüchen vor der schwierigen Aufgabe gegen den Tabellendritten TuS Garbsen steht, der sich noch Chancen auf die Meisterschaft ausrechnen darf. Vorausgesetzt, die Garbsener können ihren Hinspielerfolg wiederholen, wo sie als 7:0- Sieger den Platz verließen. Zum Glück kann der TuS Altwarmbüchen in diesem so wichtigen Spiel wieder auf Akteure wie Florian Beck, Shahin Amany und Dirk König zurückgreifen, die gegen Berenbostel fehlten.