Altwarmbüchen hat noch etwas gutzumachen

Im Hinspiel gab es gegen die Adler ein „Klatsche"

ALTWARMBÜCHEN (mj). Die beste Werbung für das Nachbarschaftsduell am Sonntag (15 Uhr) zu Hause gegen den Aufsteiger SV Adler Hämelerwald machte der TuS Altwarmbüchen am Dienstagabend in einem Nachholspiel selber. Die Mannschaft von Kotrainer Markus Rang besiegte die SG Blaues Wunder mit 5:1 (2:1). Dadurch konnten sich die Altwarmbüchener auf den 6. Tabellenplatz in der Fußball-Bezirksliga 2 verbessern.
Bereits in der 14. Minute gelang den in Bestbesetzung auflaufenden Platzherren durch Philipp Rietzke mit einem Kopfball nach Flanke von Christopher Reinecke die 1:0- Führung. Für das 2:0 sorgte Tuncay Ayyildizli in der 28. Minute wiederum mit einem Kopfball. Diesmal war Florian Beck der Flankengeber. In der 40. Minute musste Tuncay Ayyildizli verletzungbedingt gegen Massoud Kader ausgetauscht werden. Die entstandene Unaufmerksamkeit in der TuS-Deckung nutzte Moktan Soltani durch einen von Cengiz Nisanci an dem Torschützen verursachten Foulelfmeter zum 1:2- Anschlusstreffer. Es dauerte dann immerhin bis zur 71. Minute, ehe der Widerstand des Aufsteigers vom Bischofshol gebrochen war. Dirk König erhöhte nach einem Freistoß von Boris Besovic auf 3:1. Nur fünf Minuten später erzielte Philipp Rietzke mit seinem zweiten Treffer das 4:1. Den Schlusspunkt setzte Florian Beck mit einem Kopfballtor zum 5:1 in der 80. Minute. „Wenn wir am Sonntag auch so konzentriert aufspielen, wie am Dienstag, sollte es uns zu Hause gegen Adler Hämelerwald mit einem Sieg gelingen, die 0:4- Niederlage vom Hinspiel wieder gutzumachen", ist Markus Rang überzeugt.