„Adler“ zeigten Ermüdungserscheinungen

Mit Torhüter Markus Olschar steht ein weiterer Neuzugang fest

HÄMELERWALD (de). Heilfroh wird Hämelerwalds Trainer Lars Bischoff am Montagnachmittag gewesen sein, als in Giesen der Schlusspfiff ertönte. Nicht etwa, weil seine Mannschaft vom SV Adler Hämelerwald durch Tore von Grzegorz Kochanowski (1.) und Benjamin Müller (69.) mit 0:2 (0:1) verloren hatte, sondern weil endlich die Zeit der vielen Nachholspiele ein Ende hat und nun keine Wochentagsspiele mehr stattfinden, sondern nur noch wie gewohnt am Wochenende gespielt wird.
„Meine Mannschaft ist total platt. Die vielen Spiele innerhalb der kurzen Zeit haben ihre Spuren hinterlassen. Der Akku ist total leer“, sagte der Coach des SV Adler Hämelerwald, der dafür am Sonnabend Grund zum Jubeln hatte. So sorgte ein Blitztor von Stavros Paraskevopoulos nach nur 37 Sekunden dafür, dass seine Mannschaft im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Ay Yildiz Sport Holzminden als 1:0 (1:0)-Sieger vom Platz gegen konnte und damit bereits zu ihrem 13. Saisonsieg kam, womit die „Adler“ ihren 4. Tabellenplatz in der Fußball-Bezirksliga 3 verteidigen konnten.
Eine mehr als beachtliche Platzierung für den SV Adler Hämelerwald, der am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellenletzten TSV Kirchbrak einen weiteren Sieg landen möchte. Doch gilt es aufzupassen. So holte der Bodenwerder Stadtteilverein aus den letzten vier Spielen acht Punkte.
Nach Marvin Pröve (TSV Germania Arpke) gab nun auch Torhüter Markus Olschar (SV 06 Lehrte) den Hämelerwaldern für die kommende Saison seine Zusage.