„Adler“ müssen sich an die neue Umgebung gewöhnen

Die neue Mannschaft des SV Adler Hämelerwald: hintere Reihe v.l. Willi Mühlberger (Betreuer), Sören Walther, Marcel Hesse, Dennis Schott, Sebastian Dralle, Andre Koster, Martin Ritter, Thomas Ecke, Peter Wedemeyer (Trainer); vordere Reihe v.l. Maurice Kotz, Andreas Ulbrich, Benjamin Thies, Marcel Knappe, Jan Pröve, Julien Mc Auley, Dennis Hacke, Stavros Paraskevopulos, Steven Minnich. (Foto: Sascha Priesemann)

Mit neuem Trainer Peter Wedemeyer hat neue Zeitrechnung begonnen

HÄMELERWALD (de). Eine neue Zeitrechnung hat seit dem 6. Juli beim SV Adler Hämelerwald begonnen. Seit diesem Tag trainiert Peter Wedemeyer die Fußball-Bezirksligamannschaft des SV Adler Hämelerwald und löst damit den bisherigen Trainer Lars Bischoff ab, der für die „Adler“ drei Jahre lang mit Erfolg als Trainer tätig war.
Im Grunde genommen bleibt das Traineramt in der Familie, da Peter Wedemeyer der Cousin von Lars Bischoff ist. Hämelerwalds neuer Trainer, der vom bisherigen Bezirksligisten TSV Bildung Peine kam, ist nicht nur durch familiäre Bande mit den „Adlern“ verbunden, sondern im Grunde genommen ein alter Bekannter, da er nicht nur in Hämelerwald wohnt, sondern aus der Jugend des Vereins hervorging. „Ich habe noch mit Torsten Schröder in einer Mannschaft gespielt“, berichtet der neue „Adler“-Coach. Auf Hämelerwalds Urgestein kann Wedemeyer in der kommenden Saison aber nicht mehr zählen, da Torsten Schröder im fortgeschrittenen Alter von 44 (!) Jahren nun seine aktive Laufbahn beendet hat. Den Verein verlassen hat auch Julius Olschar, der seinem bisherigen Trainer Lars Bischoff zum SV 06 Lehrte gefolgt ist.
Dennoch gibt sich Peter Wedemeyer zuversichtlich, was die Perspektiven für die kommende Saison in der für den SV Adler Hämelerwald ungewohnten Bezirksliga Staffel 2 betrifft. „Ich halte diese Staffel für stärker als die Bezirksliga 3“, glaubt der „Adler“-Trainer, dessen Vorgänger die letztjährige Saison als Tabellenelfter abschloss. „Lars Bischoff hätte mit seiner Mannschaft eine noch bessere Platzierung erreicht, wenn er nicht alles getan hätte, um durch Abstellung von Spielern die zweite Mannschaft zu unterstützen, die dadurch den Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse geschafft hat“, ist Peter Wedemeyer überzeugt. Um personell breiter aufgestellt zu sein, wurde die Hämelerwalder Mannschaft durch zahlreiche neue Spieler aus dem Raum Peine verstärkt.
Mit Rückkehrer Sören Walther und Benjamin Thies kamen gleich zwei Spielern vom TSV Bildung Peine. Vom Peiner Kreisligisten Arminia Vöhrum wechseln mit Torhüter Patrick Bork, Dennis Hacke, Steven Minnich und Andreas Ulbrich sogar vier Spieler zu den „Adlern“. Der erste Härtetest erwartet die neuformierte Hämelerwalder Mannschaft bereits in ihrer Vorrunde beim Marktspiegel-Cup, wo sie trotz Heimvorteil auf dem für die Mannschaft ungewohnten Stadion am Hämelerwalder Schulzentrum von Montag an nicht nur auf den klassenhöheren Landesligisten Heesseler SV, sondern auch auf die künftigen Kassengefährten FC Lehrte und SV Ramlingen/Ehlershausen II treffen.
Das 20 Spieler umfassende Aufgebot des SV Adler Hämelerwald für die Saison 2013/2014: Tor: Jan Pröve, Patrick Bork. Abwehr: Sebastian Dralle, Arwed Gronsky, Marcel Hesse, Andere Koster, Julien Mc Auley. Mittelfeld: Dennis Schott, Stavros Paraskevopolus, Kai Rittmeier, Marcel Knappe, Maurice Kotz, Benjamin Thies, Andreas Ulbrich, Sören Walther, Dennis Hacke. Angriff: Martin Ritter, Thomas Ecke, Stefan Ecke, Steven Minnich.