Adler im Derby beim MTV Ilten

Marco Klingberg vom SV Adler Hämelerwald überprüft, ob sich seine Mitspieler Dennis Schott (Nr. 76, von links), Maurice Kotz (Nr. 16) und Fabian Dörpfeld (Nr. 21) für die Mauer richtig aufgebaut haben. (Foto: Klaus Depenau)

Schlusslicht aus Hämelerwald will gegen Nachbarverein endlich wieder Punkte holen / FC Lehrte tritt auf dem Kunstrasenplatz beim HSC Hannover II an

ALTKREIS (kd). Bereits am 10. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga fielen mit den Begegnungen zwischen dem FC Lehrte und dem TSV Luthe, sowie zwischen dem SuS Sehnde und SV Ramlingen /Ehlershausen II zwei Spiele den Witterungsverhältnissen zum Opfer und müssen nun zu einem späteren Termin nachgeholt werden. Am 11. Spieltag kommt es am Sonntag um 15 Uhr zwischen dem MTV Ilten und dem SV Adler Hämelerwald erneut zu einem Altkreisderby. Zeitgleich empfängt der SV 06 Lehrte den SV Croatia Hannover und SuS Sehnde die Spielgemeinschaft Blaues Wunder.
Bereits um 14 Uhr muss der FC Lehrte am Sonntag auf dem Kunstrasenplatz des HSC Hannover II antreten. Bereits am 26. September ausgetragen wurde die Begegnung zwischen dem TSV Kolenfeld und dem SV Ramlingen/Ehlershausen II, die der Tabellenzweite aus Ramlingen, der 25 Punkte aufweist, durch Tore von Florian Koch (5.), Volkan Gürbüz (26.) und Maurice Klinkowski (57.), bei Gegentreffern von Jan Scholz (39.) und Nick Pape (72.) mit 3:2 (2:1) gewann.

HSC Hannover II - FC Lehrte

Zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt wurde die Erfolgsserie des FC Lehrte nach 13 Punkten aus den letzten fünf Partien durch den Spielausfall gegen den TSV Luthe gestoppt. Am Sonntag ist bereits von 14 Uhr an aber eine Spielaustragung garantiert, da die Begegnung beim Tabellenzwölften HSC Hannover II (8 Zähler) auf einem Kunstrasenplatz stattfindet, was für die auswärts starken FCer kein Nachteil sein muss, da die HSC-Reserve zu Hause nach fünf Spielen noch immer auf den ersten Heimsieg wartet.

MTV Ilten - SV Adler Hämelerwald

Mit dem MTV Ilten und dem SV Adler Hämelerwald treffen am Sonntag zwei Verlierer des vergangenen Wochenendes aufeinander. Während der Tabellenneunte MTV Ilten (13 Zähler) beim Tabellenführer TSV Stelingen (28 Punkte) mit 1:4 (0:1) unterlag, hatte der Tabellenletzte SV Adler Hämelerwald (4 Zähler) beim Tabellenzehnten Niedersachsen Döhren (12 Punkte) mit 1:2 (0:2) das Nachsehen. "Wir sind beim Spitzenreiter unter Wert geschlagen worden", fand Iltens Trainer Florian Schierholz, dessen Elf bereits nach zehn Sekunden durch das Tor von Demba Balde Djitte (1.) mit 0:1 zurücklag.
Der vermeintliche Ausgleichstreffer zum 1:1 von Dennis Tasche fand in der 67. Minute bei Schiedsrichter Tim Otto wegen angeblichen Abseits keine Anerkennung, der Ole Fieweger in der 79. Minute nicht nur wegen Handspiels im Strafraum die gelb-rote Karte zeigte, sondern auch noch einen Strafstoß verhängte, den Benjamin Klusmann (79.) zum 2:0 verwandelte. Nur eine Minute später kam der MTV Ilten durch ein Eigentor des Stelingers Hüsnir Sabab (80.) auf 1:2 heran, bevor der Tabellenführer durch einen erneuten Strafstoß durch Benjamin Klusmann (84.) auf 3:1 erhöhen konnte.
In der 91. Minute sah auch noch Iltens Bastian Puschmann die gelb-rote Karte und wird damit gegen Adler Hämelerwald genau so fehlen wie Ole Fieweger und Torhüter Tobias Redmann, der verletzungsbedingt bereits nach einer Viertelstunde gegen Sven Rau ausgewechselt werden musste. Gegen acht Feldspieler des MTV Ilten kam der Tabellenfpührer TSV Stelingen durch Josip Geric in der dritten Minute der Nachspielzeit noch zum 4:1.
"Wir müssen sehen, dass wir beim MTV Ilten kompakt stehen und dann die wenigen Chancen besser zu nutzen wissen als in Döhren", weiß Adler Hämelerwalds Trainer Peter Wedemeyer schon heute, dass sich seiner Mannschaft in Ilten nicht all zu viele Tormöglickeiten bieten werden. In Döhren lief der Tabellenletzte durch zwei frühe Tore von Niklas Kern (13. und 17.) bereits innerhalb von nur fünf Minuten einem 0:2-Rückstand hinterher, ehe ein von Phlipp Geyer verwandelter Foulelfmeter in der 72. Minute zum 1:2- Endstand noch einmal für eine spannende Schlussphase sorgte.

SV 06 Lehrte - SV Croatia Hannover

Erst vier Punkte holte der Tabellenelfte SV 06 Lehrte (11 Zähler) zu Hause, der nun nach vier Niederlagen in Folge am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenvierzehnten SV Croatia Hannover zum Siegen verdammt ist, da die Gäste auswärts mit nur einem Sieg aus fünf Spielen auch zu den schwächsten Auswärtsmannschaften zählen. Die 06er verpassten durch individuelle Fehler beim Tabellendritten TSV Bemerode (20 Punkte) einen möglichen Punktgewinn. Erneut war es Bemerodes Torjäger Paul Götting (8 Treffer), der mit zwei Toren in der 45. und 65. Minute zum 2:0 für eine Vorentscheidung sorgte, dem die Lehrter nur den Anschlusstreffer von Pascal Reinke (84.) zum 1:2-Endstand entgegen zu setzen hatten.

SuS Sehnde - SG Blaues Wunder

Nach der Spielabsage gegen die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen II hofft der Tabellensechste aus Sehnde (16 Zähler) nun darauf, dass eine weitere Heimbegegnung am Sonntag gegen die SG Blaues Wunder stattfinden kann, die auswärts in fünf Spielen bisher leer ausging. Zu Hause konnten die Hannoveraner dagegen bereits acht Punkte holen und sich nach dem 2:0-Sieg über den HSC Hannover II von einem Abstiegsplatz immerhin auf einen Relegationsplatz verbessern.