„Adler“ haben gegen Almstedt etwas gutzumachen

Hämelerwalder wollen Heimstärke wiederfinden

HÄMELERWALD (de). Sieben Punkte beträgt jetzt der Vorsprung des SV Adler Hämelerwald vor einem der vier Abstiegsplätzen in der Fußball-Bezirksliga 3. Dabei langte es für die „Adler“ nicht einmal zum erhofften Sieg beim 1:1 (0:0)-Remis bei der punktgleichen Mannschaft von Eintracht Hiddestorf. Doch war Trainer Lars Bischoff nach dem 1:1 bei Eintracht Hiddestorf ehrlich genug, um zuzugeben: „Zwei Minuten vor dem Abpfiff noch das 1:1 hinzunehmen, tut zwar weh, doch muss ich mit dem Unentschieden zufrieden sein, wenn ich nur an die 1. Halbzeit denke.“
Dort hatte es seine Mannschaft allein ihrem Torhüter Markus Olschar zu verdanken, dass sie bei diversen Großchancen der Hiddestorfer noch nicht zurücklag. Es hätte bereits zur Halbzeitpause 5:0 für unseren Gegner stehen können“, fand der Adler-Coach, der sich in der 82. Minute aber freuen durfte, als Steven McAuley mit einem Freistoß die 1:0 Führung für seine Mannschaft erzielte. „Leider hat es nicht zu einem Sieg gereicht, weil unser Gegner einen Markus Weck in seinen Reihen hatte, der zuvor mit einem Elfmeter (32.) an unserem Torhüter gescheitert war und dann doch noch in der 88. Minute nach einem Konter für das 1:1-Remis sorgen konnte, was aber verdient war“, gab Lars Bischoff zu.
Am Sonntag (14 Uhr) erwarten die Hämelerwalder von 14 Uhr an zu Hause den Tabellendritten MTV Almstedt zum Rückspiel. „Da haben wir noch etwas gutzumachen“, erinnert sich der „Adler“-Coach nur ungern an das Hinspiel, das seine Mannschaft sang- und klanglos mit 0:6 verlor.