„Adler“ haben das Toreschießen entdeckt

Beim TSV Deinsen soll nachgelegt werden

HÄMELERWALD (de). Der SV Adler Hämelerwald scheint zur Form zurückzufinden, die die „Adler“ in der abgelaufenen Saison auf den 4. Tabellenplatz der Bezirksliga 3 katapultierte. Im Kellerduell gegen den Tabellenletzten TSV Gronau entdeckte die Mannschaft von Trainer Lars Bischoff auch wieder das Toreschießen, wie der 4:0 (1:0)- Erfolg beweist. Durch den Sieg konnten sich die Hämelerwalder auf den 13. Rang verbessern und streben nun am Sonntag beim Tabellenvorletzten TSV Deinsen einen weiteren Sieg an.
„Unser Gegner war heute nahezu chancenlos“, sagte Lars Bischoff. Einzig die Sorge, dass seine Mannschaft es wiederum nicht fertig brachte, ihr reichlich vorhandenes Chancenpotenzial in der 1. Halbzeit in Tore umzumünzen, bereitete dem Hämelerwalder Trainer ein wenig Sorgen. So führten die Hämelerwalder durch das Tor von Martin Ritter (42.) nach Vorlage von Marvin Pröve lediglich mit 1:0. Ein Doppelschlag sorgte zu Beginn der 2. Halbzeit durch den überragenden Marvin Pröve (50. und 53.) innerhalb von nur vier Minuten mit dem 3:0 bereits für eine Vorentscheidung. Zumal Arwed Gronsky in der 57. Minute noch auf 4:0 erhöhen konnte. In der 65. Minute scheiterte Martin Ritter mit einem Foulelfmeter am Gästekeeper, nachdem sich Marvin Pröve bei dem Zusammenprall einen Nasenbeinbruch zuzog, der ihn zum Ausscheiden zwang. Die rote Karte sah Julien Mc Auley acht Minuten vor dem Abpfiff noch einem Revanchefoul.