„Adler“ drehten das Spiel noch um

Späte Tore gegen Koldingen sicherten den Sieg

HÄMELERWALD (de). Als doppelter Sieger durfte sich am Sonntag Mirko Feuerhahn vom SV Adler Hämelerwald fühlen. Zunächst kam der Trainer mit seiner in der 1. Kreisklasse spielenden Hämelerwalder Reserve im Vorspiel zu einem 5:1-Sieg über die Reserve des MTV Ilten. Anschließend coachte Mirko Feuerhahn mit Erfolg für den privat verhinderten Cheftrainer Lars Bischoff die Bezirksligamannschaft des SV Adler Hämelerwald. Und das ebenfalls mit Erfolg, wie der 5:2 (1:2)-Sieg der „Adler“ über den Koldinger SV beweist.
Dabei sah es bis eine Viertelstunde vor dem Abpfiff nicht nach einem Dreier für die heimstarken Hämelerwalder aus. Bis zu diesem Zeitpunkt führten die Koldinger trotz der frühen 1:0-Führung der Hausherren durch Martin Ritter aus der 7. Minute durch Tore von Marc Omelan (12.) und Marc Karnatz (40.) mit 2:1, ehe die Hämelerwalder zur Aufholjagd bliesen. Ein verwandelter Foulelfmeter von Steven McAuley (75.) zum 2:2 sowie Tore von Sören Walther (79.) und Marvin Pröve (81. und 85.) ließen das Spiel noch kippen, so dass die Hämelerwalder noch zu einem in der Höhe nicht mehr erwarteten 5:2-Sieg kamen.
Am Sonntag muss der Tabellensiebte SV Adler Hämelerwald zum Nachbarn FC Ambergau/Volkersheim reisen, der zwei Punkte weniger auf dem Konto als die „Adler“ hat. Dann wird sich Mirko Feuerhahn wieder ganz auf die Aufgabe als Coach der Reserve konzentrieren können, da Lars Bischoff wieder die Erste betreuen wird.