„Adler“ besserten Auswärtsbilanz auf

„Dreier“ zu Hause gegen Lamspringe eingeplant

HÄMELERWALD (mj). Zum Duell der Tabellennachbarn kommt es am Sonntag (15 Uhr), wenn der SV Adler Hämelerald auf den TuSpo Lamspringe trifft. Der bisherigen Heimbilanz des SV Adler Hämelerwald nach zu urteilen, müsste am Sonntag wieder ein Dreier für die „Adler“ drin sein, die zu Hause noch ohne Niederlage sind. „Da müssen wir unsere Punkte holen, um in der Klasse zu bleiben“, weiß Trainer Lars Bischoff.
Nach vier Auswärtsniederlagen und erst einem Sieg besserten die Hämelerwalder nun ihre Auswärtsbilanz mit einem 0:0 beim SC Harsum etwas aus. „Wir müssen nur darauf achten, dass wir den Abstand zu den Abstiegsplätzen mit derzeit fünf Punkten halten. Dann ist alles in Ordnung“, so Bischoff. Beim torlosen Remis gegen den SC Harsum hatten es die Hämelerwalder in der 1. Halbzeit ihrem Torhüter Jan Pröve zu verdanken, dass sie nicht in Rückstand gerieten. „Nach dem Wechsel hatten wir dann aber auch unsere Möglichkeiten“, berichtete Lars Bischoff und dachte dabei vor allem an die Chance des eingewechselten Thomas Ecke, der völlig freistehend das Tor von Harsums Keeper Henrik Sander verfehlte (78.). „Schade“, befand Hämelerwalds Coach, der nun darauf hofft, dass sein Team am Sonntag gegen den Vertreter aus dem südlichen Teil des Kreises Hildesheim Versäumtes nachholen wird und einen Heimsieg feiern kann.