„Adler“ behaupteten sich gegen den Spitzenreiter

Martin Ritter erzielte für die „Adler“ den mehr als verdienten Ausgleich gegen den Spitzenreiter SV Alfeld. (Foto: Kamm)

Glückliches Remis für SV Alfeld in Hämelerwald

HÄMELERWALD (de). Der SV Adler Hämelerwald ist in der Fußball-Bezirksliga 3 nicht nur gut aus der Winterpause gekommen, wie fünf Siege und ein Remis belegen, sondern kann es mittlerweile sogar mit den führenden Mannschaften der Liga aufnehmen. Das bekam vor dem gestrigen Nachholspiel zu Hause gegen den SC Drispenstedt (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor) am Sonntag auch der SV Alfeld beim 1:1 (0:0) zu spüren.
„Es war ein äußerst glückliches Unentschieden für den Spitzenreiter“, meinte Interimstrainer Mirko Feuerhahn, der erneut den urlaubenden Cheftrainer Lars Bischoff mit Erfolg vertrat. Nachdem die „Adler“ in der 1. Halbzeit zahlreiche Chancen versiebt hatten, machten es die Gäste, die mit der Empfehlung von sechs Siegen nach der Winterpause angereist kamen, in der 54. Minute besser, als Nils Ratheisky die zu diesem Zeitpunkt völlig überraschende 1:0-Führung für den Primus erzielte. „Zum Glück haben wir uns von dem Schock rasch erholt und in der 71. Minute durch Martin Ritter den mehr als verdienten 1:1-Ausgleich erzielt. „Es wäre schön, wenn unsere Erfolgsserie anhalten würde“, meinte Mirko Feuerhahn.
Nach dem gestrigen Spiel wartet auf die Hämelerwalder, die sich bereits auf den 6. Rang verbessern konnten, am Sonntag eine weitere schwere Aufgabe. Dann sind die Hämelerwalder beim Tabellendritten Blau-Weiß Neuhof zu Gast.