Acht Neuzugänge geben sich in Burgdorf mit den Abgängen die Klinke in die Hand

Torhüter Andrè Reuter wird die TSV Burgdorf verlassen, um künftig beim TuS Kleefeld zu spielen. (Foto: Klaus Depenau)

Zum Abschluss muss die TSV Burgdorf in Holzminden antreten

BURGDORF (mj). Mit einem Auswärtsspiel beim SV 06 Holzminden beschließt die TSV Burgdorf am Sonntag die Saison 2009/2010 in der Fußball-Bezirksoberliga. Eine Spielzeit, die von Höhen und Tiefen gekennzeichnet war. Nach der Hinrunde lagen die Burgdorfer noch punktgleich mit Spitzenreiter Arminia Hannover an der Tabellenspitze. Unerklärlich der Leistungsabfall in der Rückserie, nach der die TSV-Elf nur den 12. Rang belegte. Das schwache Abschneiden führte dann auch dazu, dass sich die TSV-Mannschaft nach Abschluss der Serie einer Leistungsdiagnose unterziehen musste, bei der viele Spieler auf der Strecke blieben. „Wir haben die Mannschaft für die kommende Saison deutlich verjüngt“, sagte Burgdorfs Vorsitzender Hans-Jürgen Engelbrecht, der bei seinen acht Neuzugängen auf Blockbildung setzt, wie die Auflistung der nachstehenden Neuzugänge zeigt, die nur aus fünf Vereinen kommen.
Da wären zum einen mit Matheusz und Michael Duraj sowie Dennis Yeboah gleich drei Neuzugänge vom Heesseler SV zu nennen. Vom SV Ramlingen/Ehlershausen wechselt der einstige Torjäger Sergej Ginger zu den TSVern. Ebenso wie sein früherer Mannschaftskamerad Daniel Trochymiuk, der jetzt für den TuS Wettbergen stürmt. Gleich zwei Spieler kommen vom Bezirksligisten TuS Altwarmbüchen. Nachwuchstorhüter Julian Wenzl will den Konkurrenzkampf mit Stammtorhüter Jan Hendrik Kaffeya aufnehmen. Gespannt sein darf man, ob der 19-jähriger Altwarmbüchener Christopher Reinecke auch bei der TSV Burgdorf seine Torgefährlichkeit unter Beweis stellen kann, nachdem er in dieser Saison bereits 21 Tore für den TuS Altwarmbüchen erzielte. Beim Neuzugang Nummer acht handelt es sich um einen renommierten Abwehrspieler aus der Oberliga. „Ich erwarte in dieser Woche seine endgültige Zusage“, ließ der TSV-Vorsitzende bereits wissen.
Aber es heißt in Holzminden auch Abschied nehmen von Spielern, die über Jahre hinweg das Gesicht der TSV Burgdorf prägten. Da wäre Torjäger Elvedin Sabotic zu nennen, der trotz seiner 32 Jahre noch nicht Abschied von der Fußballbühne nehmen wird, derzeit aber noch ohne neuen Verein ist. Genauso wie sein Sturmkollege Naser Capric (34). Nach vier Jahren kehrt Abwehrspieler Sebastian Ernst (27) wieder zum SV Ramlingen/Ehlershausen zurück, um in Zukunft in der Oberliga spielen zu können. Mit Mittelfeldspieler Marc Jenkins (34) und Angreifer Slobodan Pantelic (21) zieht es gleich zwei Spieler zum Bezirksligisten HSC Hannover.
Doch damit noch nicht genug. Torhüter Andrè Reuter (25) wird in Zukunft beim Klassengefährten TuS Kleefeld zwischen den Pfosten stehen. Abwehrspieler Torben Vennemann (22), der erst vor einem Jahr vom SV Meppen kam, legt studienbedingt eine Pause ein. Nach nur einem Jahr verabschiedet sich auch Halil Büyüktopuk wieder von der TSV Burgdorf. Der 34-jährige Spielgestalter übernimmt beim Kreisligaspitzenverein Borussia Hannover das Traineramt. Wie man sieht, ein erheblicher Umbruch bei der TSV Burgdorf, die am Sonntag aber alles versuchen will, einen Sieg beim SV 06 Holminden zu erzielen, um so wenigstens als Vierter die Saison zu beschließen.