1. FC Burgdorf ist neuer Lehrter Hallenfußball-Stadtmeister

Der 1. FC Burgdorf gewann die offene Lehrter Stadtmeisterschaft im Hallenfußball. (Foto: 1. FC Burgdorf)

200 Zuschauer feierten in der Immenser Sporthalle den neuen Titelträger

IMMENSEN (kd). „Der erneut geänderte Turnierrahmen hat sich bewährt. Die Zuschauer, die zu unserem eintägigen Turnier gekommen waren, sahen interessante Spiele mit vielen Toren“, freute sich Rolf Arnold, der als Spartenleiter des TSV Germania Arpke zusammen mit seinem Stellvertreter Walter Maslowski für die Durchführung des eintägigen Turniers um die Lehrter Stadtmeisterschaft im Hallenfußball verantwortlich war, das in der Immenser Sporthalle „Am Fleith" stattfand.
200 Zuschauer waren dann auch von den Spielen begeistert, obwohl die Lokalmatadoren aus den Lehrter Stadtteilen bei der Titelvergabe das Nachsehen hatten. Als neuer Lehrter Stadtmeister im Hallenfußball konnte sich mit dem 1. FC Burgdorf ein Verein aus der 2. Kreisklasse feiern lassen, der im Endspiel den Titelverteidiger TSV Sievershausen mit 3:1 besiegte.
Durch Absagen von Lehrter Mannschaften wurde das mit 10 Mannschaften besetzte Turnier wiederum durch externe Mannschaften wie Hertha Otze, 1. FC Burgdorf und Kleeblatt Stöcken aufgefüllt, so dass um die „offene Lehrter Stadtmeisterschaft“ gespielt wurde. Gegenüber dem Vorjahr wurde nicht nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ gespielt, sondern das Turnier in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei die beiden erstplatzierten Mannschaften jeder Gruppe in das Halbfinale einzogen.
In der Gruppe A gelang dies in überzeugender Art und Weise dem verlustpunktfreien Vorrundensieger SV Hertha Otze mit 12 Punkten und 12:5 Toren vor dem MTV Immensen, der 5 Punkte und ein Torverhältnis von 7:7 aufwies. Die Finalrunde verpasste der TSV Germania Arpke als Vorrundendritter mit 4 Punkten und 6:8 Toren genauso wie der Vierte vom TuS Röddensen, der ebenfalls auf 4 Punkte (11:14 Tore) kam. Platz 5 belegte der FC Lehrte II mit 3 Punkten (10:12 Tore). TuS Röddensen sorgte als klassentiefster Verein aus der 4. Kreisklasse für die Turnierüberraschung, in dem der Außenseiter in seinem abschließenden Gruppenspiel dem Gastgeber TSV Germania Arpke durch einen 4:3-Sieg den Einzug in das Halbfinale verwehrte.
In der Gruppe B musste bei Punktgleichheit zwischen drei Mannschaften das Torverhältnis entscheiden, wer neben dem mit 12 Punkten und 18:5-Toren verlustpunktfreien Gruppensieger 1. FC Burgdorf ins Halbfinale einzieht. Die Entscheidung fiel zu Gunsten des TSV Sievershausen mit 6 Punkten und 12:7 Toren. Mit ausschlaggebend für das Weiterkommen des Titelverteidigers war der 7:1-Erfolg im abschließenden Gruppenspiel gegen den SV 06 Lehrte II. Zuvor hatte sich der TSV Sievershausen jeweils eine 1:2-Niederlage gegen Adler Hämelerwald und 1. FC Burgdorf erlaubt, dem noch ein 3:2-Sieg über Kleeblatt Stöcken gegenüberstand. Dritter der B-Gruppe wurde Kleeblatt Stöcken mit 6 Punkten (10:7 Tore) vor Adler Hämelerwald mit 6 Punkten (9:8 Tore) und dem punktlosen SV 06 Lehrte II mit 6:28 Toren.
Im ersten Halbfinale war der TSV Sievershausen im Spiel gegen den Grupppensieger Hertha Otze dann aber hellwach. Beflügelt von dem unerwarteten Einzug in die Finalrunde durch den 7:1-Sieg über 06 Lehrte II besiegte der Titelverteidiger die Herthaner aus Otze mit 1:0 und zog damit in das Endspiel ein. Im zweiten Halbfinale setzte sich erwartungsgemäß der 1. FC Burgdorf mit 2:0 gegen den MTV Immensen durch. Bevor die Finalspiele ausgetragen wurden, spielten mit Kleeblatt Stöcken und TSV Germania Arpke die beiden Gruppendritten den 5. Platz aus. Das Spiel konnte der TSV Germania Arpke mit 3:1 zu seinen Gunsten entscheiden und wurde dafür mit einem Sachpreis belohnt.
Das kleine Finale um Platz 3 endete mit einem deutlichen 5:2-Sieg des MTV Immensen über Hertha Otze. Während der Sieger des Spiels um Platz 3 noch mit 100 Euro belohnt wurde, mussten sich die Otzer mit einem Sachpreis zufrieden geben. Um höhere Prämien bei dem mit insgesamt 500 Euro dotierten Turniers ging es im Endspiel zwischen dem 1. FC Burgdorf und dem TSV Sievershausen. Dabei gelang es dem Verein aus der 2. Kreisklasse, seinen 2:1-Vorrundensieg über den TSV Sievershausen im Finale zu wiederholen. Durch zwei Tore von Jacub Tüfekci und Felix Zimbelmann besiegte der 1. FC Burgdorf den Pokalverteidiger TSV Sievershausen, der lediglich zum 1:1 ausgleichen konnte, mit 3:1 Toren.
„Der 1. FC Burgdorf wusste während des gesamten Turniers durch gute Leistungen zu überzeugen und ist ein würdiger Lehrter Stadtmeister“, fand Arpkes Spartenleiter Rolf Arnhold, bevor er den FCern zusammen mit Lehrtes stellvertretendem Bürgermeister Burkhard Hoppe den Wanderpokal und die Siegprämie von 250 Euro überreichte, während sich die unterlegene Mannschaft vom TSV Sievershausen immerhin noch über 150 Euro freuen durfte.