06 Lehrte hat die Vizemeisterschaft und das Endspiel im Kreispokal im Visier

Ab sofort ist Christian Lieke, der in der kommenden Saison den 1. FC Burgdorf coachen wird, nicht mehr Trainer des TSV Friesen Hänigsen. (Foto: Klaus Depenau)

In Hänigsen ist Jürgen Jung sofort neuer Trainer

BURGDORFER LAND (mj). Während der Spitzenreiter TSV Engensen vier Spieltage vor Saisonschluss am Sonntag beim TSV Germania Arpke bereits mit einem Punktgewinn die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga feiern kann, will der SV 06 Lehrte ebenfalls am Sonntag alles daran setzen, mit einem Sieg beim FC Burgwedel der Vizemeisterschaft ein Stück näher zu kommen, die zu Aufstiegsspielen zur Bezirksliga berechtigt. Schärfster Konkurrent der Lehrter ist der um vier Punkte schlechter platzierte Tabellendritte SV Ramlingen/Ehlershausen II, der bereits am Sonnabend von 15.30 Uhr an beim TSV Friesen Hänigsen antreten muss.

TSV Friesen Hänigsen -
SV Ramlingen/E. II

Von seinem knapp einwöchigen Mallorca-Ausflug kehrt Trainer Alf Miener vom SV Ramlingen/Ehlershausen II am Freitag nach Hause zurück. Zeitig genug, um seine Mannschaft bei ihrem Punktspiel am Sonnabend (15.30) in Hänigsen zu coachen. Dabei muss der RSE-Coach auf der gegnerischen Trainerbank auf ein ihm vertrautes Gesicht verzichten. Christian Lieke wurde am Montagabend von seinen Aufgaben als Trainer des TSV Friesen Hänigsen mit sofortiger Wirkung entbunden. „Wir haben uns im Abteilungsvorstand die Entscheidung nicht leicht gemacht. Doch führte der Weg unserer Mannschaft zuletzt steil nach unten. Da mussten wir handeln„, sagte der stellvertretende Abteilungsvorsitzende Werner Osterloh.
So wird am Sonnabend auf der Hänigser Bank mit Jürgen Jung ein Trainer sitzen, der diese Aufgabe erst ab dem 1. Juli übernehmen sollte. Der langjährige Coach, der bis vor knapp einem Jahr den SV Hertha Otze und zuvor den MTV Mellendorf, TSV Kleinburgwedel, FC Lehrte und SV Uetze 08 trainierte, wird die „Friesen“ in den noch anstehenden vier Spielen coachen. „Ich konnte mich dem Wunsch des Hänigser Vorstandes nicht verschließen, zumal ich die Mannschaft sowieso ab dem 1. Juli trainiert hätte“, sagte der 47-jährige Sparkassenkaufmann.
Aber auch Christian Lieke wird nicht lange beschäftigungslos bleiben. „Ich sage an diesem Wochenende für die kommende Saison als Trainer beim 1. FC Burgdorf zu“, erklärte der 47-jährige, für den es dann aller Voraussicht nach in der kommenden Saison zu einem Wiedersehen mit den „Friesen" kommen wird, für die er als Kotrainer und verantwortlicher Coach insgesamt drei Jahre lang tätig war. „Eine schöne Zeit“, meinte Christian Lieke, dessen Enttäuschung sich über die Entlassung dann auch in Grenzen hielt: „So ist das eben im Trainergeschäft.“


FC Burgwedel -
SV 06 Lehrte

„Der FC Burgwedel ist sehr unbequem zu spielen. Das wird ein schwerer Gang auf dem Weg zur Vizemeisterschaft“, ist Lehrtes Trainer Thomas Uecker überzeugt. Bereits der 1. FC Burgdorf machte dem Tabellenzweiten vor 150 Zuschauern mehr Mühe als erwartet. Zwei Tore von Ramon Fiene in der 42. und 60. Minute sorgten für die entscheidenden Tore, wobei das Siegtor aus einem verwandelten Foulelfmeter resultierte. Zwischendurch glichen die Burgdorfer in der 43. Minute zum 1:1 aus. „Nun müssen wir alles daran setzen, unseren Vorsprung gegenüber den Ramlingern mit einem Sieg zu verteidigen“, forderte Thomas Uecker, dessen Augenmerk auch dem Endspiel um den Kreispokal gilt, wo seine Mannschaft es im Finale mit dem TSV Godshorn zu tun hat. Der Austragungsort wurde nun vom Kreisspielausschuss festgelegt. So wird das Spiel am Himmelfahrtstag (13. Mai) von 15 Uhr an im Stadion des TSV Friesen Hänigsen stattfinden.
Der FC Burgwedel überraschte mit einem verdienten1:0- Sieg beim SV Uetze 08. Sebastian Marx erzielte in der 32. Minute das Tor des Tages. „Nun gehen wir guten Mutes in das Spiel gegen die Lehrter", kündigte Burgwedels Trainer Achim Köhler an, der besonders die Leistungen seines Torhüters Bruce Pietschmann hervorhob.

TSV Kleinburgwedel -
SV Uetze 08

Nichts mehr vom Glanz der Hinspielserie ist beim TSV Kleinburgwedel vorhanden, der bei der Reserve aus Ramlingen mit 0:5 (0:3) den Kürzeren zog. „Meine Mannschaft hat eine unterirdische Leistung geboten. Sie ist dezeit nicht in der Lage, Fußball zu spielen", kritisierte TSV-Coach Dietmar Knaak die Leistungen seiner Akteure, die immer noch Tabellenvierter sind. Das wird, unabhängig vom Spielausgang am Wochenende, auch weiterhin der Fall sein. Aber auch der SV Uetze 08 erfüllte in den letzten beiden Heimspielen durch zwei Niederlagen nicht die Erwartungen.
„Wir haben uns alles kaputt gemacht, was wir uns zuletzt durch unsere Siege aufgebaut hatten“, schimpfte Nils Grundstedt. Überraschend bekam Uetzes Trainer nach der 0:1 (0:1)- Heimniederlage gegen den FC Burgwedel in einem Nachholspiel am Dienstag zu Hause gegen den MTV Mellendorf einen weiteren Tiefschlag versetzt. So unterlag der Tabellenachte völlig überraschend dem MTV Mellendorf mit 1:4 (0:1)- Toren, der sich durch den Sieg auf 11. Tabellenplatz verbessern konnte. Spieler des Tages war Mellendorfs 38-jähriger Altherrenspieler Andreas Baxmann mit drei Toren in der 29., 74. und 75. Minute. Den vierten Treffer steuerte Emil Kociszewski in der Schlussminute mit einem Handelfmeter bei. Für die Uetzer verkürzte Thiemo von Grünhagen in der 85. Minute zum zwischenzeitlichen 1:3. „Mit halber Kraft kann man nicht gewinnen“, ärgerte sich dann auch Nils Grundstedt.