06 Lehrte besiegt Germania Arpke und holt am „grünen Tisch“ noch drei Punkte

Abwehrspieler Steve Schumann (Foto) vom TSV Engensen gebührt ein wesentlicher Anteil am Höhenflug des Tabellenführers. (Foto: Klaus Depenau)

Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz fällt TSV Kleinburgwedel zurück

BURGDORFER LAND (mj). Es waren nicht nur die vier Nachholspiele, die in dieser Woche die Kreisliga in Atem hielten. Auch am „grünen Tisch“ fielen wichtige Entscheidungen. So wurden der SV 06 Lehrte und die SpVgg Laatzen kampflos zu Siegern erklärt. Die gastgebenden Vereine TSG Ahlten im Spiel gegen SV 06 Lehrte (26.Februar) sowie die TSV Burgdorf II in der Heimpartie gegen die SpVgg Laatzen (27. Februar) hatten nach Aussage von Staffelleiter Dietmar de Haan aus Lehrte vergessen, das sogenannte Schlechtwetterprotokoll, auf dem seitens der Stadt die Unbespielbarkeit des Sportplatzes bescheinigt wird, der spielleitenden Instanz innerhalb der Frist von zehn Tagen einzureichen.
Während die TSV Burgdorf nach Aussage ihres Vorsitzenden Hans-Jürgen Engelbrecht intern den Sachverhalt prüfen lässt, kündigte Ahltens Manager Sebastian Henze bereits einen Einspruch gegen das Urteil an. „Wir haben das Protokoll abgeschickt“, sagte Ahltens Manager. Am Wochenende steht wiederum ein kompletter Spieltag an. Bereits am Sonnabend finden die Spiele zwischen dem TSV Friesen Hänigsen und dem TSV Kleinbuirgwedel und der TSV Burgdorf II gegen den TSV Germania Arpke (beide 15.30 Uhr) statt. Alle anderen Begegnungen werden am Sonntag von 15 Uhr an ausgetragen. Am Dienstag (13. April) findet zwischen TSV Germania Arpke und dem SC Wedemark (Anstoß ist um 18.30 Uhr) ein weiteres Nachholspiel statt.

TSV Friesen Hänigsen -
TSV Kleinburgwedel

Nur einen Punkt holten beide Vereine aus den letzten drei Spielen. Während die „Friesen“ am Mittwoch bei der TSG Ahlten mit 0:3 (0:1) unterlagen, zog der TSV Kleinburgwedel gegen den bisherigen Tabellenvorletzten SC Wedemark überraschend mit 3:5 (1:1) den Kürzeren. „Damit ist der 2. Platz wohl passè “, befürchtet Trainer Dietmar Knaak, der in der Wedemark seine Torschützen in Steffen Arnold zur 1:0-Führung (31.) und Zeki Eser zum 2:4 und 3:4- Anschlusstreffer (79. und 80.) besaß. „In Hänigsen fehlen mir am Sonnabend aber mit Mirsa und Jasko Aziri, Mulis und Ilham Bayam sowie Zeki Eser wichtige Spieler“, verriet bereits Kleinburgwedels Trainer. Sein Hänigser Kollege Christian Lieke muss heute (15.30 Uhr) auf Sven Heinemann und Jannis Iwan auf Grund von Verletzungen verzichten. Das Hinspiel gewann der TSV Kleinburgwedel mit 3:0.

TSV Burgdorf II -
TSV Germania Arpke

Durch den Überraschungssieg des SC Wedemark ist die Reserve der TSV Burgdorf nun auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen. „Ich hoffe, dass wir am Sonnabend gegen Germania Arpke mehr Glück haben, als bei unseren Niederlagen in Uetze und gegen 06 Lehrte“, wünscht sich TSV-Trainer Marko Kresic. „Die personelle Lage bleibt bei uns weiter angespannt. Ich habe keine Leute mehr“, klagte bereits Arpkes Trainer Lars Bischoff, der angesichts der Personalknappheit bereits selber ins Spielgeschehen eingreifen musste. Bei der 1:2 (0:1)-Niederlage gegen 06 Lehrte fehlten den Arpkern nur sechs Minuten, um wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Für den 1:1-Ausgleichstreffer sorgte Torben Schwiertzke in der 73. Minute. Das Hinspiel gewann Arpke mit 7:0. Am Dienstag (13. April) erwarten die Arpker von 18.30 Uhr an zu Hause den SC Wedemark.

MTV Mellendorf -
TSG Ahlten

Nur fünf Punkte trennen den MTV Mellendorf von einem Abstiegsplatz. Daher wird der Tabellendreizehnte alles daran setzen, am Sonntag der TSG Ahlten ein Bein zu stellen, die das Hinspiel mit 5:0 gewann. Beim 3:0 (1:0)-Sieg über den TSV Friesen Hänigsen nahm TSG-Coach Marcus Kallmeyer am Mittwoch vier Änderungen vor, die sich auszahlten. So erzielte Frank Rode die Tore zum 1:0 (45.) und 2:0 (82.). Der dritte Treffer ging aus das Konto von Timo Pohl (89.).

SpVgg Laatzen -
Heesseler SV

Mit 1:9 geriet die Reserve des Heesseler SV gegen die SpVgg Laatzen im Hinspiel unter die Räder. Auch diesmal wird es für das noch punktlose Schlusslicht am Sonntag darum gehen, Schadenbegrenzung zu betreiben und die Niederlage so in Grenzen zu halten.

TSV Engensen -
FC Burgwedel

Vier Siege benötigt der TSV Engensen noch aus den restlichen sieben Spielen, um erneut aufzusteigen. Wohl kaum einer zweifelt noch daran, dass die Engenser in der kommenden Saison in der Bezirksliga spielen werden. Am Sonntag soll im Heimspiel gegen den FC Burgwedel ein weiterer Schritt in Richtung Meisterschaft getan werden. Das Hinspiel gewann der TSV Engensen mit 2:0. Die Burgwedeler unterlagen am Mittwochabend dem SV Uetze 08 mit 1:2 (0:1). Der Anschlusstreffer von Sebastian Marx in der Schlussminute kam zu spät, um noch eine Wende herbeizuführen.

SV Ramlingen/Ehlershausen II -
1. FC Burgdorf

Den 2. Platz hat Ramlingens Trainer Alf Miener weiter im Visier. Doch beträgt der Rückstand seiner Elf gegenüber dem Zweiten 06 Lehrte nach dem Urteil der Spielinstanz jetzt nicht nur ein Punkt. Die Lehrter sind auch noch mit einer Partie im Rückstand. So darf sich die Ramlinger Reserve, die im Hinspiel mit 2:0 siegte, gegen den 1. FC Burgdorf am Sonntag keinen Ausrutscher erlauben.

SV Uetze 08 -
FC Neuwarmbüchen

Zu seinem dritten Sieg in Folge kam der SV Uetze 08 am Mittwoch. Die stark ersatzgeschwächte Mannschaft besiegte durch Tore von Hendrik Wiekenberg (35.) und Nils Luther (55.) mit einem verwandelten Foulelfmeter den FC Burgwedel mit 2:1 (1:0), der erst in der Schlussminute durch einen Strafstoß verkürzen konnte. Nun soll am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenelften FC Neuwarmbüchen ein weiterer Sieg folgen und damit der Hinspiel-Erfolg (3:1) wiederholt werden.

SV 06 Lehrte -
SC Wedemark

Der schwer erkämpfte 2:1(1:0)-Sieg über den TSV Germania Arpke sowie das Urteil der Spielinstanz, den 06ern kampflos drei Punkte zuzusprechen, führten dazu, dass der SV 06 Lehrte auf den 2. Tabellenplatz vorrückte. Nun soll alles daran gesetzt werden, dass eine Wiederholung des 4:2- Hinspielsieges folgt. Gegen Arpke waren Sage Post (16.) und Ramon Fiene (85.) mit einem verwandelten Foulelfmeter die Torschützen. Die Gäste aus Arpke konnten vor 100 Zuschauern in der 73. Minute zum 1:1 ausgleichen.