Trimmen, schneiden, baden *Anzeige*

Susanne Höhlich kürzt bei ihrem Hund Whisky das Fell.

Susanne Höhlich hat in Schillerslage einen Hundesalon eröffnet

Schillerslage (fh). Als Susanne Höhlich die Tür öffnet, versuchen drei Hunde freudig schwanzwedelnd an ihr vorbeizukommen, um den Besuch als erstes zu begrüßen. Eine zwölfjährige Hündin verzichtet lieber auf den Trubel und bleibt im Nebenzimmer liegen. So ein gutes Leben wie jetzt hatte sie nicht immer. Sieben Jahre hat sie in einem Tierheim auf Sardinien verbracht, bevor eine Tierschutzorganisation sie nach Deutschland vermittelte und sie bei Susanne und Dirk Höhlich ein neues Zuhause fand. Auch die anderen drei stammen aus Auffangstationen in Süd- oder Osteuropa. "Ich habe Tiere schon immer geliebt und ganz besonders Hunde. Jetzt knüpfe ich daran auch beruflich an", sagt Susanne Höhlich.
Denn Mitte Januar hat sie im Erdgeschoss ihres Wohnhauses in Schillerslage einen Hundesalon eröffnet. Dort bietet sie alles an, was für die Fellpflege nötig ist: Baden, Föhnen, Scheren, Trimmen oder Schneiden. "Welche Technik jeweils zum Einsatz kommt, ist keine Geschmacksfrage, sondern hängt von der Fellstruktur des Hundes ab. Das ist je nach Rasse unterschiedlich", betont Höhlich. Auch Ohren- und Augenpflege sowie das Kürzen der Krallen sind möglich.
Und für all das hat sie die jeweils passende professionelle Ausstattung: An der Wand hängen aufgereiht unterschiedliche Scheren und auf einem Regalbrett stehen mehrere Schermaschinen und ein kleines Schleifgerät für die Krallen, daneben liegen kleine und große Bürsten, Kämme und Entfilzer. Außerdem hat sie eine große Wanne und einen Trimmtisch angeschafft - beides mit Fernbedienung höhenverstellbar, damit die Hunde selbst vom Boden aufsteigen können und Höhlich sie anschließend auf eine bequeme Arbeitsposition hochfahren kann.
Das theoretische Wissen und die nötigen Handgriffe hat Höhlich in einem sechswöchigen Seminar der Paracelsus-Schule gelernt, das von einem Hundefriseur geleitet wurde. "Unter seiner Anleitung haben wir viel Praxiserfahrung gesammelt", betont sie. Davon profitieren auch ihre eigenen Hunde. Selbst Whisky, der aus Ungarn stammt und erst seit wenigen Wochen bei dem Ehepaar in Schillerslage lebt, lässt sich bereitwillig das Fell kürzen und holt sich nebenbei gleich noch eine Streicheleinheit ab.
Das gehört für Susanne Höhlich dazu. Denn genauso wichtig wie die fachgerechte Fellpflege ist ihr, dass sich Menschen und Hunde wohlfühlen. "Deshalb führe ich immer ein Vorgespräch zu Alter, Rasse und Charakter. Und auch für die Behandlung selbst nehme ich mir ausreichend Zeit. Sonst würde sich der Stress schnell auf den Hund übertragen", betont sie. Die Besitzer können es sich in der Zwischenzeit an dem kleinen Ofen bequem machen und einen Kaffee trinken oder auf Wunsch bei der Fellpflege mithelfen.
Der Hundesalon "fürfeinehunde", Engenser Straße 4, kann nur nach Terminvereinbarung besucht werden. Weitere Infos gibt es unter Telefon (0171) 2441796 , per E-Mail an info@fuerfeinehunde.de und auf der Internetseite www.fuerfeinehunde.de.