Nur mit gesunden Zähnen zum gesunden Körper

lps/Ww. Käse und Joghurt erhalten Zähne gesund. (Foto: Pusin)

Vorbeugende Mundhygiene vermeidet Krankheiten

REGION. lps/Ww. Kranke Zähne können den ganzen Körper in Mitleidenschaft ziehen. Bei unzureichender Mundhygiene können sich Bakterien in den Körper einnisten und Krankheiten verursachen. Durch Keime, die Entzündungen im Zahnfleisch hervorrufen, steigt das Risiko für Herz-, Kreislauf- und Atemwegserkrankungen. Auch Diabetes und das metabolische Syndrom können darin ihre Ursache haben. Daneben sind Wechselwirkungen mit Osteoporose, rheumatischer Arthritis und Krebserkrankungen in der Mundhöhle bekannt.
Behandelt man die Parodontitis nicht, können zudem im Fall einer Schwangerschaft Komplikationen auftreten. Wichtig ist daher das regelmäßige Zähneputzen nach den Mahlzeiten. Vor allem die Zahnzwischenräume müssen sauber gehalten werden. Dabei hilft der Einsatz von Zahnseide oder spezieller Reinigungsgeräte. Auch die Ernährung kann zur Zahngesundheit beitragen. Statt zuckerhaltiger Speisen sollte man häufiger zu Joghurt und Käse sowie zu Fischgerichten greifen, die die Zähne schützen und kräftigen. Mindestens einmal jährlich sollte der Zahnarzt zu einer Vorsorgeuntersuchung aufgesucht werden. Gibt es Zahnprobleme, können diese gleich im Anfangsstadium beseitigt werden.
Angst vor dem Zahnarzt muss nicht sein. Wer sich vor eventuellen Schmerzen während der Behandlung fürchtet, kann örtliche Betäubungen in Anspruch nehmen. Auch Behandlungen unter Hypnose sind möglich. Die erfordert aber die Kooperation des Patienten, denn gegen seinen Willen ist sie nicht wirkungsvoll. Auch Entspannungstechniken wie autogenes Training und Progressive Muskelentspannung lassen sich zur Vorbereitung auf die Zahnbehandlung anwenden. Viele Krankenkassen bezuschussen entsprechende Entspannungskurse.